Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Aktuell Magath: Ohne Sieg ist Europa in Gefahr

VfL Wolfsburg Magath: Ohne Sieg ist Europa in Gefahr

Drei Spiele, ein Sieg – der Start des VfL Wolfsburg in die neue Fußball-Bundesliga-Saison war mau. Deshalb hat Felix Magath im Kader nachgebessert und erfahrene Spieler geholt. Die sollen jetzt dabei mithelfen, den VfL morgen (15.30 Uhr) beim SC Freiburg auf Kurs zu bringen. Auf Kurs Richtung Europa, denn Magath sieht dieses Ziel bereits jetzt als leicht gefährdet an.

Voriger Artikel
Kjaer: Gestern nach Rom abgereist
Nächster Artikel
Dieses Playmate mag VfL-Single Hasebe!

Nimmt sein Team in die Pflicht: VfL-Trainer Felix Magath vor dem Spiel in Freiburg.

„Wenn wir unsere Ziele, in der nächsten Saison wieder im internationalen Geschäft dabei zu sein, weiterhin ernsthaft verfolgen wollen, müssen wir in Freiburg punkten“, sagt der VfL-Trainer. Klappt das nicht, läuft Wolfsburg der Spitzengruppe erst einmal hinterher. Aber das will Magath vermeiden. Der Coach bestätigt: „Es geht darum, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.“

Er weiß aber auch, dass seine Mannschaft komplett anders auftreten muss als noch beim 1:4 am vergangenen Freitagabend in Gladbach. Diese Niederlage hatte Magath zum Umdenken gezwungen. Gleich drei neue Spieler (Hrvoje Cale, Sotirios Kyrgiakos und Chris) standen schon am Montag auf dem Trainingsplatz. Mit dem groß gewachsenen Kyrgiakos dürfte mindestens einer der drei Neuzugänge schon morgen im Breisgau sein VfL-Debüt geben.

Trotz des mauen Starts behält Magath – zumindest nach außen hin – die Ruhe. Wolfsburgs Trainer-Manager will nach erst drei Spielen nicht schon schwarzmalen. „Von den ersten drei Begegnungen hatten wir nur ein Heimspiel – und das gegen den großen Titelfavoriten Bayern. Die Ausbeute ist zwar nicht überragend, nicht zufriedenstellend“, sagte Magath. Der Coach fügte jedoch hinzu: „Sie ist aber auch kein Grund, um jetzt schon in Panik zu verfallen.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Kjaer

Simon Kjaer ist weg! Der VfL-Innenverteidiger flog gestern Abend nach Rom, wo er heute bei AS den Medizin-Check absolviert und einen Vertrag unterschreibt. Die Italiener zahlen zwei Millionen Euro Ausleihgebühr und haben eine Kaufoption über 7,5 Millionen Euro. Stürmer Patrick Helmes will indes weiter beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten bleiben.

  • Kommentare
mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.