Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Aktuell Kläglich: Der VfL lässt dickste Chancen liegen

VfL Wolfsburg Kläglich: Der VfL lässt dickste Chancen liegen

Mehrmals Top-Torjäger Bas Dost, dann mal Diego aus der Distanz oder auch Ivica Olic‘ Versuch Sekunden vorm Halbzeitpfiff – Chancen, um diese bittere 0:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach verhindern zu können, die hatte der Wolfsburger Fußball-Bundesligist. Aber vorm gegnerischen Tor ließ der VfL seine Kaltschnäuzigkeit vermissen.

Voriger Artikel
Allofs: „Bin kein Schwarzseher“
Nächster Artikel
Fehlt Olic ausgerechnet beim HSV-Spiel?

Chancen ja, Tore nein: Der VfL (r. Diego) lieferte gestern Abend in Gladbach ein ordentliches Spiel ab, versäumte es jedoch, seine Möglichkeiten zu nutzen.

Quelle: dpa

Dabei hatten die Gladbacher in den vergangenen sechs Spielen immer mindestens einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Borussen-Trainer Lucien Favre konnte sein Glück gar nicht so richtig fassen: „Mamma Mia, das war schwer für uns, weil Wolfsburg nach vorn extrem gefährlich war.“

In der Tat, aber dennoch durfte kein Wolfsburger gestern Abend jubeln. „Wir haben klasse gespielt, doch der Gegner macht die Tore – das war der Unterschied“, sagte Diego. Der Spielmacher sieht Nachholbedarf in Sachen Chancen-Verwertung: „Gerade in diesem Punkt müssen wir uns verbessern.“

Eine treffende Analyse, die er aber nicht exklusiv hatte. „Die bessere Mannschaft hat dieses Spiel verloren“, haderte auch Jan Polak mit den Unkonzentriertheiten vor dem gegnerischen Gehäuse.

Der VfL Wolfsburg muss in der Fußball-Bundesliga wieder nach unten gucken! Am Mittwoch gab es mit 0:2 (0:2) vor 40.200 Zuschauern eine Niederlage bei Borussia Mönchengladbach. Der VfL fiel zurück auf Platz 15.

Zur Bildergalerie

Aber irgendwie war‘s gestern Abend wie verhext. Selbst als es Top-Torjäger Dost in der zweiten Halbzeit mal mit Gewalt wollte, traf er nur den Außenpfosten. „Im Fußball geht es leider um Tore und Punkte und eben nicht um Schönheit. Wir haben zwei dumme Gegentore bekommen“, kritisierte Polak. Dann sei es schwierig, beim Überflieger-Team der vergangenen Saison zu bestehen. Polak: „Denn Gladbach stand nach den Toren nur noch hinten drin und hat auf Konter gelauert.“ Aber gegen den VfL hat das gestern gereicht.

rs/eh/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.