Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Geht‘s aus dem Niemandsland nach Europa?
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Geht‘s aus dem Niemandsland nach Europa?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 19.11.2012
Jubel ja, Euphorie nein: Nach drei Siegen aus vier Spielen hat der VfL in der Liga wieder eine Perspektive nach oben. Quelle: Photowerk (bb)

Derzeit steht der VfL im Niemandsland der Tabelle – auf den Relegationsplatz 16 sind es drei Punkte Vorsprung, auf einen Europapokal-Platz sind es ebenso wenige Zähler Rückstand. Am Samstag kommt Werder Bremen nach Wolfsburg, am Mittwoch spielt der VfL in Gladbach, am Sonntag darauf zu Hause gegen den Hamburger SV – alles Gegner, die auf Augenhöhe sein dürften; Spiele, in denen Siege drin sind.

Es kann also eine Woche werden, nach der eine Tendenz zu erkennen ist, wo es bis Weihnachten hingeht. „An den Abstieg habe ich sowieso nie gedacht, ab jetzt können wir wieder nach oben schauen“, sagt Dost selbstbewusst.

Trainer Köstner ist in Sachen Aufholjagd auf die Europapokal-Plätze vorsichtiger. „Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Ich kann die Tabelle lesen, und das hört sich alles auch ganz gut an“, so der Interimscoach. Aber: „Wenn‘s gut läuft, dann scheinen die Dinge von allein zu laufen, da gewinnst du vier von fünf Spielen, hast sogar noch drei Auswärtspartien dabei und machst 10:3 Tore. Allerdings sollten wir sehr wachsam sein. Das alles kann sich auch schnell wieder ins Gegenteil umkehren.“

Und auch der neue VfL-Manager Klaus Allofs traut dem Aufwärtstrend noch nicht ganz: „Es ist viel zu früh, um das wahre Potenzial des Kaders einschätzen zu können.“

rs