Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Aktuell Garcia: "Er war mein Wunschkandidat"

VfL Wolfsburg Garcia: "Er war mein Wunschkandidat"

Klaus Allofs war von Anfang an der Wunschkandidat der VW-Manager für ihre Fußball-Tochter VfL Wolfsburg. Dass der Wechsel nun geklappt hat, bezeichnet Stephan Grühsem, Vize des Aufsichtsrats und Kommunikations-Chef des Konzerns, als „"hartes Stück Arbeit, die sich lohnen wird".

Voriger Artikel
Diese Vier machten den Allofs-Deal perfekt
Nächster Artikel
Allofs in Wolfsburg: Köstner bleibt zunächst Trainer

Hier verabschiedet sich Allofs von Werder: Gestern gab‘s in Bremen eine Pressekonferenz, heute legt der 55-Jährige in Wolfsburg los. Aufsichtsrats-Boss Garcia Sanz freut sich, dass er seinen Wunschkandidaten bekommen hat.

In den vergangenen Jahren hatte VW-Boss Martin Winterkorn fast jede wichtige VfL-Personalentscheidung vorangetrieben. Diesmal waren es Grühsem und AR-Boss Francisco Garcia Sanz. Beide hatten Allofs schnell nach dem Abschied von Felix Magath als Top-Lösung ausgemacht.

„Ich bin sehr froh, dass wir unseren Wunschkandidaten bekommen haben“, sagt Garcia Sanz. Nach zwei Gesprächen und einem Telefonat hatte Allofs zugesagt. Beim VfL bekleidet er nicht wie sein Vorgänger Magath drei Ämter (Geschäftsführer, Sportdirektor, Trainer), sondern als Geschäftsführer und Sportdirektor zwei.

Allofs legt zwar erst heute los, aber der AR-Chef lobt ihn schon jetzt. Garcia Sanz: „Wir schätze das, was er in den vergangenen Jahren gemacht hat. Wir schätzen seine bodenständige Art und seine Werte, die zum VfL und zu VW passen.“

Die ersten Gespräche mit Allofs führten die VW-Männer Anfang vergangener Woche. Zehn Tage später war alles unter Dach und Fach. „Dennoch liegen hinter Herrn Garcia und mir harte Arbeitstage. Wir haben intensiv an dieser Lösung gearbeitet“, so Grühsem. „Mit Klaus Allofs wollen wir unseren Anspruch von kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit umsetzen. Wir wollen mit ihm den Klub so aufstellen, dass er nicht nur im Profi-Bereich, sondern auch in der Jugend- und Scouting-Arbeit nachhaltig erfolgreich ist.“ Allofs habe von VW auch die Aufgabe bekommen, darauf zu achten, dass mehr Talente aus den eigenen Reihen nach oben kommen.

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.