Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Ex-VfLer Sarpei: In Schalke Kult-Star
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Ex-VfLer Sarpei: In Schalke Kult-Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 08.09.2011
Hans Sarpei kann mit zwei Fingern drei Bier bestellen: Im Internet ist der frühere VfLer zum Schalker Kult-Star geworden.

In seiner Zeit in Wolfsburg war der Ghanaer, der in Köln aufwuchs, immer der zwölfte Mann; nie im Stamm, aber immer auf dem Sprung dorthin. Bei Schalke sieht es nicht anders aus. Mit Argwohn hatten es die königsblauen Fans beäugt, als Felix Magath im vergangenen Sommer den damals 34-Jährigen von der Leverkusener Ersatzbank holte. Diese Skepsis mischte sich aber sehr schnell mit der Erkenntnis, wie sympathisch, witzig und locker Sarpei ist – es entstand ein Kult im Internet.

Immer mehr Fans bekannten sich vor allem bei Facebook zu dem Profi, der stets Leistung bringt, dabei aber immer aussieht, als habe er mit der Veranstaltung gar nichts zu tun. „Hans Sarpei fährt mit dem NRW-Ticket nach Bremen“, „Mein Name ist Sarpei, das L steht für Gefahr“ oder „Cristiano Ronaldo bettelt Hans Sarpei nach Tricks an“ – so heißen Gruppen im sozialen Netzwerk, die sich vielleicht etwas ironisch, nie aber bösartig oder beleidigend mit dem lässigen Abwehrspieler beschäftigen.

„Ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Mich sprechen immer mehr Leute darauf an, inzwischen habe ich mir die Internetseiten auch mal angesehen“, sagt Sarpei, der dabei selbst lachen muss. „Das tut ja keinem weh. Ich finde das lustig.“ Und seiner Popularität nützt es auch.

„So eine Art von Unterstützung in so einer kurzen Zeit wie bei Schalke habe ich noch nie erlebt“, sagt Sarpei, den seine Internet-Fans liebevoll nur den „Rottweiler von Chorweiler“ nennen. „Ich kann mittlerweile von mir behaupten, dass Schalke mein Lieblingsverein geworden ist.“

rs