Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg „Es ist schön, so einen Einstand zu haben“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg „Es ist schön, so einen Einstand zu haben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 21.11.2012
Sieg zum Einstand: Der neue VfL-Manager Klaus Allofs (r.) freut sich mit Co-Trainer Andries Jonker. Quelle: Boris Baschin

„Es ist schön“, sagte Allofs erleichtert, „dass wir gewonnen haben, es ist schön, so einen Einstand zu haben.“ Bei Tor Nummer 1 und Tor Nummer 2 des VfL war Allofs‘ Jubel noch etwas verhalten. Beim dritten Treffer sah das schon ganz anders aus. Allofs musste sich zwar weiter Nachfragen zu seinem Wechsel mitten in der Saison anhören, aber so ganz kann er nach 13 Jahren Bremen die alte Aufgabe auch noch nicht loslassen.

Vor seinem VfL-Debüt hatte Allofs mit seinem Freund und Werder-Trainer Thomas Schaaf telefoniert. Wolfsburgs Manager: „Ich habe ihm viel Glück gewünscht und das hat er dann erwidert. Perfekt zu unserem Sieg passt, dass dann auch Werder drei Punkte geholt hat“, meinte Allofs, der bei seiner Heimspiel-Premiere als Wolfsburger Manager am Samstag gegen Werder ran muss.

Allofs wirkte gut gelaunt, aber auch stets konzentriert, als er – wie in Bremen – auf der Bank saß. Vor dem Spiel war er sogar mit in der Kabine. Allofs: „Ich finde es wichtig, ganz dicht dran zu sein.“ Weil er sich in seinen ersten VfL-Tagen alles genau anschauen möchte, um schon bald erste Entscheidungen treffen zu können.

Den Profis sagte er vor seinem VfL-Debüt: „Ihr könnt immer zu mir ins Büro kommen, ich will immer offen mit euch reden!“ Sätze, die ankommen bei den Spielern. Kapitän Diego Benaglio lobte: „Klaus Allofs hat einen guten, sympathischen Eindruck gemacht.“ Und Linksverteidiger und Führungsspieler Marcel Schäfer fügte hinzu: „Ich habe den Eindruck, dass er gut zu uns passt.“