Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Draxler-Sperre kommt zum ungünstigen Zeitpunkt
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Draxler-Sperre kommt zum ungünstigen Zeitpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 09.11.2015
Für zwei Spiele gesperrt: Julian Draxler wird dem VfL gegen Bremen und in Augsburg fehlen. Quelle: dpa
Anzeige

Das Strafmaß war erwartet worden, Draxler fällt damit für das Heimspiel gegen Bremen und die Auswärtspartie in Augsburg aus. Für ihn ist der Zeitpunkt der Sperre extrem ungünstig. Denn nachdem Trainer Dieter Hecking ihn zweimal auf die Bank gesetzt hatte, war Draxler für die kommenden Partien fest für die Startelf eingeplant. „Wir hatten ihn rausgelassen“, so der Trainer, „weil er immer noch dabei war, nach dem Sehnenriss und der langen Pause in der vergangenen Saison seinen Rhythmus zu finden. Jetzt war er soweit, dass wir gesagt haben: Die Belastung auch in den Spielen kann wieder höher werden. Deswegen ist es jetzt schon ärgerlich, dass er zwei Spiele fehlt.“

Was die Rote Karte angeht, so bleibt der Trainer bei seiner Meinung - es war kein Platzverweis, weil Draxler bei seinem unabsichtlichen Tritt gegen Mainz‘ Gonzalo Jara den Gegner nicht sehen konnte. „Wenn das Regelwerk etwas anderes vorsieht“, so Hecking, „muss ich da vielleicht meine Kritik an dem Schiedsrichter zurücknehmen - aber hier prallt das Regelwerk dann eben auf die Fußballrealität. Wenn Sie 100 Fußballer fragen, werden 99 sagen: kein Rot. Und so sehe ich das auch.“

apa

  • Dieser Text wurde aktualisiert

Klaus Allofs wird nicht laut, wenn er sauer ist. Auch sein Sprechtempo verändert sich kaum. Aber in den Augen des VfL-Managers kann es sehr giftig funkeln, wenn er schimpft. Am Samstag, nach der 0:2-(0:1)-Niederlage des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten beim FSV Mainz 05, war es soweit. Allofs war sauer. Und wie.

11.11.2015

Es war der Schocker der Partie! „Ich war selbst erschrocken“, sagte Julian Draxler auch mit einem Tag Abstand noch. Beim 0:2 am Samstag in Mainz war der VfL-Nationalspieler mit Rot runtergeflogen, nachdem er Gegenspieler Gonzalo Jara mit dem Fuß an Kopf und Schulter erwischt hatte.

11.11.2015

Der traurige Rekordspieler: Am Samstag in Mainz absolvierte Diego Benaglio seine 233. Partie für den VfL in der Fußball-Bundesliga und zog mit Rekordhalter Marcel Schäfer gleich. Doch nach der ärgerlichen 0:2-Pleite hatte der Wolfsburger Kapitän wenig Lust, darüber zu reden.

08.11.2015
Anzeige