Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Draxler: „Rot war für mich erst mal zweitrangig“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Draxler: „Rot war für mich erst mal zweitrangig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.11.2015
Heftige Szene: VfL-Nationalspieler Julian Draxler flog beim 0:2 der Wolfsburger mit Rot vom Platz, weil er Gonzalo Jara mit dem Fuß an Schulter und Kopf getroffen hatte.
Anzeige

Es war der schnellste Platzverweis der Saison - und die Szene in der 14. Minute sah heftig aus. Mit hohem Bein traf Draxler den heranstürmenden Mainzer. Der Übeltäter selbst schilderte die verhängnisvollen Sekunden so: „Der Ball kommt halbhoch, ich wollte ihn aus der Luft holen. Ich rechne auch nicht mit einem Gegenspieler, deshalb ist das Bein so hoch.“ Die TV-Bilder belegen das: Draxler schaute nur auf den Ball, sah Jara nicht kommen.

Nach dem Zusammenprall zögerte Schiri Daniel Siebert keine Sekunde, zückte ohne zu überlegen Rot. Draxler bekam das zunächst gar nicht mit, weil er sich sofort um den am Boden liegenden Jara kümmerte. „Rot ist bitter, war für mich zuerst aber zweitrangig. Ich war froh, dass dem Gegenspieler nichts passiert ist“, erklärte der 22-Jährige. Der Mainzer konnte nach kurzer Behandlung weiterspielen, Draxler musste duschen.

Zuvor hatte es noch einen kurzen Austausch mit dem Referee gegeben. „Ich habe ihn gefragt: Muss das sein?“, schilderte der Wolfsburger. Doch Siebert blieb natürlich bei seiner regelkonformen Entscheidung. „Man weiß ja, dass ich kein unfairer Spieler bin. Ich hatte gehofft, dass er mich mit Dunkel-Gelb davonkommen lässt“, so Draxler, für den der Tag zum Vergessen damit aber noch nicht vorbei war: Nach der Partie wurde er auch noch zur Dopingprobe ausgelost...

tik

Der traurige Rekordspieler: Am Samstag in Mainz absolvierte Diego Benaglio seine 233. Partie für den VfL in der Fußball-Bundesliga und zog mit Rekordhalter Marcel Schäfer gleich. Doch nach der ärgerlichen 0:2-Pleite hatte der Wolfsburger Kapitän wenig Lust, darüber zu reden.

08.11.2015

Auswärts kann der VfL Wolfsburg weiter nicht überzeugen. Der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga verlor am Samstag beim FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:1). Eine Rote Karte gegen Julian Draxkler entschied das Spiel zwischen Wolfsburg und Mainz frühzeitig.

08.11.2015

In der Fußball-Regionalliga bildet sich langsam eine Spitzengruppe heraus: Drei Mannschaften, so der Eindruck nach 15 Spieltagen, werden um die Meisterschaft spielen - und der VfL Wolfsburg II gehört wie erhofft dazu. Für Manager Klaus Allofs ist das auch eine Folge der Trainerentscheidung im vergangenen Sommer.

07.11.2015
Anzeige