Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Doppelpack: Mach‘s noch mal, Rici!
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Doppelpack: Mach‘s noch mal, Rici!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 11.02.2015
Rumms! Mit dieser Direktabnahme nach einer Ecke sorgte Rodriguez für das 3:1 - die Vorentscheidung. Quelle: cp24

In der Liga hat Rodriguez danach „nur“ noch gegen Bremen getroffen - der Nationalspieler der Schweiz hätte nichts dagegen, wenn er bald mal wieder einen eigenen Treffer bejubeln dürfte: „Es stimmt, es ist schon ein bisschen her, dass ich getroffen habe.“

Der 22-Jährige lieferte in der noch jungen Rückrunde solide Leistungen ab, fürs Spektakel aber waren beim Tabellenzweiten andere zuständig. „Ja, ich habe im Hinspiel gut gespielt. Ich hoffe, dass ich diese Leistung wieder zeigen kann“, sagt Rodriguez, der von Fans und Kollegen meist Rici gerufen wird und beim 4:1 zunächst einen Elfmeter verwandelt und dann eine Direktabnahme nach einer Ecke ins Tor geknallt hatte. Zudem hatte er noch das zwischenzeitliche 2:1 für den kleinen Vieirinha mustergültig vorbereitet. Und diesmal? „Es wird kein einfaches Spiel.

Wenn wir wieder Vollgas-Fußball spielen, sieht‘s gut für uns aus“, glaubt Rodriguez und lobt die Leverkusener Offensive. „Da sind sie besonders gut besetzt.“

Dennoch: Dass der VfL als Favorit ins Spiel beim Tabellensechsten geht, da will der Linksfuß nicht widersprechen. Rodriguez selbstbewusst: „Wenn wir oben bleiben wollen, wenn wir am Ende die Champions League erreichen wollen, müssen wir auch solche Spiele gewinnen.“ Mit einem Rodriguez in der Hinspiel-Form steigen die Chancen dafür.

eh

Der VfL wird auch in Leverkusen auf Ivan Perisic verzichten müssen. Der zuletzt so starke Kroate muss erneut wegen seiner Gesäßmuskel-Probleme passen. Perisic: „Bis Samstag werde ich es nicht schaffen.“

11.02.2015

In der Hinrunde war Josuha Guilavogui auf der Doppel-Sechs neben Luiz Gustavo gesetzt. Doch am Samstag in Leverkusen droht dem VfL-Franzosen trotz seiner Genesung die Bank - damit sich Maxi Arnold als Sechser einspielt. Schließlich ist der 20-Jährige danach der Chef im Mittelfeld.

10.02.2015

Jetzt trifft er auch noch! VfL-Spielmacher Kevin De Bruyne galt nach einer starken Hinrunde ohnehin schon als einer der besten Spieler der Fußball-Bundesliga - und nun hat er auch noch sein Torjäger-Gen entdeckt. Mit fünf Treffern ist er die Nummer 1 der Rückrunde. Wolfsburgs Manager Klaus Allofs fühlt sich schon an den besten ausländischen Angreifer der Liga-Geschichte erinnert.

10.02.2015