Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Aktuell Diego: Ich funktioniere noch nicht

VfL Wolfsburg Diego: Ich funktioniere noch nicht

Er soll der Dreh- und Angelpunkt in der VfL-Offensive sein. Dass das Spiel nach vorn beim Wolfsburger Fußball-Bundesligist aber noch nicht richtig funktioniert, kreidet sich Spielmacher Diego selbst an. "Sechs Spiele ohne Tor und Vorlage, das ist nicht normal für mich", sagt der Brasilianer.

Voriger Artikel
0:2 gegen Mainz: Nächste Heimpleite für den VfL
Nächster Artikel
Willkommen im Abstiegskampf

Bemüht: Auch gegen Mainz war VfL-Spielmacher Diego viel unterwegs, aber den Unterschied konnte der Brasilianer noch nicht ausmachen.

Diego geht hart mit sich ins Gericht. „Ich versuche immer, der Mannschaft zu helfen und in jedem Spiel mein Bestes zu geben“, sagt er - und das sieht man auch. „Diego ist viel unterwegs, verteilt die Bälle gut. Wenn man insgesamt im Sturm aber nicht durchschlagskräftig ist, bekommt er auch nicht viele Ab- und Anspielstationen“, nimmt Trainer Felix Magath seinen Regisseur in Schutz - und übt nur ganz zaghaft Kritik: „Er ist im Abschluss noch etwas unglücklich. Aber das wird mit der Zeit wiederkommen.“

Diego selbst ist indes enttäuscht von sich. „Ich muss schnell verbessern und eine Lösung finden, wie ich effektiver werden kann“, fordert er von sich. „Das, was für die gesamte Mannschaft gilt, ist auch bei mir so: Wir treffen in einigen Spielsituationen gerade die falschen Entscheidungen. Wenn wir erfolgreicher sind, dann kommen die Tore aber automatisch, davon bin ich überzeugt.“

Bis dahin will Diego nicht den Kopf in den Sand stecken. „Wir müssen jetzt den nächsten Schritt machen. Wir haben diesmal das Spiel über 90 Minuten kontrolliert und einige Chancen kreiert. Gefehlt haben nur die Tore und der Sieg. Ich glaube an diese Mannschaft und denke, dass wir den Trend bald umdrehen können“, so der Brasilianer.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.