Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Der VfL hat wieder Etxebarria im Blick
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Der VfL hat wieder Etxebarria im Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 08.04.2013
Den Super-Spanier im Blick: VfL-Trainer Dieter Hecking (l.) und Manager Klaus Allofs.

Gut 10 Millionen Euro plus zwei Spieler hatten die Wolfsburger dem spanischen Erstligisten geboten. Doch Betis blieb hart. Trotzdem haben die VfL-Verantwortlichen den defensiven Mittelfeldspieler, der bei Betis noch einen Vertrag bis 2014 hat, nicht aus den Augen verloren. Zuletzt sollen neben Scouts auch Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking verstärkt Spiele im Land des Welt- und Europameisters beobachtet haben. „Wir sind intensiv dabei, was die neue Saison betrifft, sind viel unterwegs“, sagt Allofs. Der Manager weiß: Sollte die sportliche Ausrichtung für die neue Saison auch wieder das 4-2-3-1-System sein, muss der VfL im defensiven Mittelfeld dringend etwas machen. Mit Josué (Atletico Mineiro) hat ein Sechser den VfL bereits verlassen, der Vertrag von Jan Polak (32, ebenfalls Sechser) läuft im Sommer aus. Es ist offen, ob der Tscheche bleiben darf. Gut möglich scheint, dass sich der VfL auf diesen wichtigen Positionen vor der Abwehrkette gleich doppelt neu besetzt.

Allerdings: Einfach ist‘s für Allofs und Hecking nicht, Top-Spieler nach Wolfsburg zu kommen. „Da braucht es Überzeugungsarbeit, um aufzuzeigen, dass der VfL eine gute Zukunft haben kann. Und zwischendurch gibt‘s dann wie jetzt bei Sebastian Jung auch mal eine Enttäuschung“, schildert Allofs im Fall des Frankfurters, der bei der Eintracht bleibt. Eines will Allofs bei den Neueinkäufen jedoch nicht machen: „Wir werden nicht mit Geld wuchern. Das wollen wir hier nicht mehr machen.“

eh