Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Der Mann mit dem Hammer - und seine Lieblinge
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Der Mann mit dem Hammer - und seine Lieblinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 31.03.2014
Naldos Familie: Der VfLer auf dem heimischen Sofa mit Sohn Naldinho, Ehefrau Carla und Tochter Liz (v. l.). Quelle: Gero Gerewitz (2)

Apropos Hammer! Für die WAZ hat sich der Brasilianer mit einem Hammer ablichten lassen. Aber zu Hause kann er mit so etwas nichts anfangen. „Nein, mein Mann ist kein guter Heimwerker“, verrät Carla, Naldos Frau, und lacht. Wolfsburgs Abwehrchef pflichtet ihr bei und erklärt grinsend: „Zu Hause packe ich nicht den Hammer aus. Wenn es da etwas zu machen gibt, dann ist es für uns sicherer, wenn jemand das macht, der das auch kann.“

Er kann es auf dem Platz. Sein Traumtor sah die Familie (Sohn Naldinho, Tochter Liz und Carla) im Stadion. „Ich wusste“, sagt Carla und schaut zu ihrem Mann nach oben, „dass er aus dieser Entfernung schießt. Aber ich habe nicht gedacht, dass der Ball so reingeht.“ Die Kugel knallte oben links ins Eck und sorgte bei den Fans für Staunen und Jubel zugleich. „Das war ein perfekter Tag für uns als Familie“, freut sich Naldos Frau.

Nicht schlecht gestaunt haben dürfte auch VfL-Co-Trainer Andries Jonker. Nachdem Naldo bei einem ähnlichen Versuch gegen Augsburg den Ball in die Wolken gehauen hatte, hatte der Holländer bei der Mannschaftssitzung gesagt, dass es besser gewesen wäre, wenn der Innenverteidiger den Ball abgespielt hätte.

Doch Naldo entschied sich wieder für die Risiko-Variante – und machte alles richtig. Nach seinem Knaller zeigte er mit seinem Zeigefinger zur Bank und grinste. Naldo: „Ich wollte Andries zeigen, dass ich trotz des Fehlschusses viel Selbstvertrauen habe.“ So viel, dass er es wieder probieren wird.

Der Hammer: Mit diesem 34-Meter-Tor hatte Naldo am Samstag den VfL-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gesichert.

eh