Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Der Letzte kommt mit Selbstvertrauen
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Der Letzte kommt mit Selbstvertrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 03.04.2015
Dieter Hecking mahnt zur Vorsicht: Der VfL-Coach (r.) erwartet nach dem 3:1 in Frankfurt heute einen selbstbewussten VfB Stuttgart in der VW-Arena. Quelle: Imago 19329365

So sieht es jedenfalls Coach Dieter Hecking. Der 50-Jährige hat sich den Auftritt des Schlusslichts beim 3:1 gegen Frankfurt vor zwei Wochen, als sie ein 0:1 noch umbogen, angeschaut. „Da sind sie fast über die Klinge gesprungen, aber dann wie Phönix aus der Asche auferstanden“, sagt der VfL-Trainer, der deshalb einen anderen VfB erwartet als in den Wochen zuvor. Da hatte das Team von Huub Stevens einen Nackenschlag nach dem anderen kassiert. Hecking weiter: „Stuttgart wird mit viel Selbstvertrauen spielen, um sich Luft zu verschaffen.“

Doch auch der VfL kann mit breiter Brust auftreten und will den nächsten großen Schritt in Richtung Champions League machen. Ein Fußball-Fest dürfe man gegen Teams aus dem Tabellenkeller wie Stuttgart aber nicht erwarten, erklärt Hecking. „In dieser Saisonphase geht es nur noch darum, die Punkte einzufahren und nicht um spielerische Glanzlichter“, so der VfL-Coach. „Wir werden jetzt den Endspurt einleiten. Unser oberstes Ziel ist es, Platz zwei schnell abzusichern.“

Der VfB hingegen steht mit dem Rücken zur Wand, hofft jedoch auf den Umschwung nach dem Sieg in Frankfurt. Wolfsburgs Manager Klaus Allofs weiß: „Manchmal reicht es schon, wenn du ein Spiel gewinnst. Die Stuttgarter hatten jetzt ein Erfolgserlebnis. Das kann dazu führen, dass sie im Schlusssprint bessere Leistungen zeigen.“

tik

Auch am Dienstag machte er durch. EM-Quali mit Belgien in Israel, volle 90 Minuten. Kevin De Bruyne ist der Dauerbrenner dieser Fußballsaison – in Bundesliga, Europacup und DFB-Pokal kommt er bereits auf fast 4000 Einsatzminuten.

03.04.2015

Er sprach von einem „geilen Gefühl“, von einem „super Moment“ in seiner Karriere - und meinte sein Debüt für die Nationalelf der Niederlande. Aber jetzt ist Bas Dost wieder zurück beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Am Samstag, wenn der Tabellenzweite den VfB Stuttgart zu Gast hat, will Bum-Bum-Bas wieder Tore sprechen lassen.

01.04.2015

Aberglaube - bei vielen VfL-Profis spielt der eine große Rolle. Aber nicht nur bei Diego Benaglio und Co. ist das so. Sondern auch auf der Tribüne der VW-Arena. Da sitzen bei Heimspielen des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten VfL-Aufsichtsrats-Chef Francisco Garcia Sanz und Ex-VfL-Profi Frank Greiner immer nebeneinander...

01.04.2015