Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Der Größte: De Bruyne jetzt Liga-Top-Skorer
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Der Größte: De Bruyne jetzt Liga-Top-Skorer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 16.03.2015
Der heißeste Spieler der Bundesliga: Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg.
Anzeige

Kaum ein Spieltag vergeht, an dem der Star der VfL-Offensive nicht wieder einen Rekord aufstellt oder eine Rangliste anführt. Beim 3:0 am Sonntag gegen Freiburg erzielte er das 1:0, holte den Elfer zum 2:0 raus und legte das 3:0 auf. Damit hat er in der Skorerliste der aktuellen Saison jetzt Arjen Robben von Platz eins verdrängt - und ist auf dem Weg, der beste Vorlagengeber der Liga-Geschichte zu werden. Bisher hält diesen Rekord Wolfsburgs Meister-Regisseur Zvjezdan Misimovic mit 20 Assists. Und europäische Superstars wie Lionel Messi oder Cesc Fabregas landen in den aktuellen Vorlagen- und Skorer-Bilanzen immer wieder hinter dem Wolfsburger.

Einer wie De Bruyne ist zwangläufig für andere Klubs interessant - auch für den FC Bayern, wo Robben und Franck Ribéry irgendwann Nachfolger brauchen werden. Aber zum einen ist De Bruyne kein reiner Außenspieler, sondern braucht auch taktische Freiheiten, die er bei den Bayern kaum hätte. Und zum anderen glaubt sogar FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer: „Die Wolfsburger werden ihn nicht so einfach ziehen lassen.“ Denn, so der Kaiser bei Sky90: „Der kann sich bei den Vertragsgesprächen die VWs aussuchen...“

Als einziger VfL-Spieler machte De Bruyne in dieser Saison alle Pflichtspiele mit. Trainer Dieter Hecking schmunzelnd: „Ich lasse ihn lieber drin, sonst wird er sauer.“ Gegen Freiburg spielte er mit leichter Erkältung und Halsschmerzen - kein ernsthafter Infekt, wie Hecking gestern erklärte. De Bruynes Jagd nach Rekorden kann weitergehen.

apa/eh

Was für ein Comeback! Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung durfte Maxi Arnold am Sonntag schon jubeln. Der Youngster des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hatte mit seinem 3:0 gegen Freiburg den Schlusspunkt gesetzt - und freut sich jetzt riesig aufs Europa-League-Achtelfinale am Donnerstag (21.05 Uhr) bei Inter Mailand.

16.03.2015

VfL-Stürmer Nicklas Bendtner - er ist Fußball- und Internet-Star. Seit Jahren ist der Däne im Netz gemeinhin als „Lord Bendtner“ bekannt. Jetzt schaffen seine Landsleute allem Anschein nach Fakten: Der Däne darf sich angeblich ab sofort offiziell als Lord bezeichnen.

16.03.2015

Kevin De Bruyne spielt so stark, dass die VfL-Fans schon Angst haben könnten: Schnappt sich bald einer der ganz großen Klubs Wolfsburgs Super-Belgier? „Nein“, sagte VfL-Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz gestern gegenüber der WAZ, „wir haben da keine große Angst!“

16.03.2015
Anzeige