Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Das Duell zweier dicker Kumpel
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Das Duell zweier dicker Kumpel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.03.2016
Sie kennen sich bestens: Wolfsburgs Christian Träsch (M.) und 1899-Trainer Julian Nagelsmann gingen zusammen zur Schule und spielten Seite an Seite für 1860 München.

Am Mittwoch hat Nagelsmann seinen Fußballlehrer-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen, jetzt kann sich der jüngste Trainer der Liga (28) voll auf den Abstiegskampf mit Hoffenheim konzentrieren. Und auf das Duell mit Träsch. Viereinhalb Jahre spielten beide zusammen bei 1860 München, wohnten zusammen, und in der Schule in den Jahrgängen elf und zwölf saßen sie gar nebeneinander. Wer hat da von wem abgeschrieben? Träsch verrät grinsend: „Ich von ihm. Er ist schlau, aber kein Streber. Er musste nicht viel lernen, er konnte es einfach. Er konnte halt alle Fächer, er war konstant gut.“

Auch im Fußball war Nagelsmann gut, aber schon mit 20 war Schluss. Bänderrisse, Wirbelbrüche, eine chronisch gewordene Achillessehnenentzündung und immer wieder Knieprobleme inklusive eines Meniskusschadens sorgten für ein frühes Aus. Träsch: „Julian war ein guter Innenverteidiger, er konnte das Spiel sehr gut lesen - das hat ihn damals schon ausgezeichnet.“

Jetzt ist Nagelsmann Bundesliga-Trainer. „Dass es so schnell nach oben geht, hat mich überrascht“, gibt der VfLer zu. Bei Träschs Ex-Klub Stuttgart hat‘s für Nagelsmann am vergangenen Spieltag eine 1:5-Klatsche gegeben. Geht‘s nach Träsch, verliert sein Kumpel am Samstag erneut. „Julian schafft mit 1899 den Klassenerhalt, davon bin ich überzeugt, aber am Wochenende soll er patzen“, sagt der Wolfsburger Defensivmann.

eh

Der VfL Wolfsburg steht zum ersten Mal in seiner Geschichte im Viertelfinale der Champions League - am Tag nach dem souveränen 1:0 gegen den belgischen Meister KAA Gent war die Stimmung bei den Helden des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten bestens. Trainer Dieter Hecking gab sich gar angriffslustig wie lange nicht mehr.

09.03.2016

Mustergültig hatte Julian Draxler das 1:0 von André Schürrle am Dienstagabend vorbereitet, aber am Tag nach dem Sieg gegen Gent fehlte Wolfsburgs Nummer 10 beim Training.

09.03.2016

Beim VfL Wolfsburg hockt er nur noch auf der Tribüne, jetzt will ihn auch die Nationalmannschaft nicht mehr. "Wölfe"-Profi Nicklas Bendtner wurde nicht für die kommenden Spiele der dänischen Nationalmannschaft nominiert.

09.03.2016