Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Caligiuri: Die Suche nach der Leichtigkeit
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Caligiuri: Die Suche nach der Leichtigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 15.12.2015
Zuletzt ungewohnt oft auf der Bank: Daniel Caligiuri (l.) fehlte zuletzt ein wenig die Leichtigkeit - aber in Stuttgart will er wieder in der Startelf stehen. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

In der Liga in Augsburg und gegen Hamburg sowie in der Königsklasse gegen Manchester wurde Caligiuri eingewechselt. Gegen Dortmund wurde er in der 57. Minute ausgewechselt. Woran liegt’s? „Ich muss die richtigen Entscheidungen treffen und nichts erzwingen“, sagt Caligiuri, der sich Trainer Dieter Hecking jetzt neu beweisen muss. „Ich muss an meinen Schwächen arbeiten. Dann bin ich zuversichtlich, dass ich schnell wieder in der ersten Elf bin - vielleicht schon am Samstag“, so der Deutsch-Italiener.

Dann steigt das letzte VfL-Spiel des Jahres beim VfB Stuttgart - beim Letzten. „Bei den Stuttgartern weiß man nie, was sie für eine Partie abliefern“, warnt Caligiuri. Auch die Wolfsburger müssen nach drei Spielen ohne Sieg mal wieder gewinnen, um oben dranzubleiben. Zuletzt bekam der VfL immer nur eine gute Hälfte hin. „Gegen Hamburg waren wir zu Beginn mit den Gedanken woanders. Wir müssen in der Lage sein, ein Spiel 90 Minuten lang souverän runterzuspielen“, sagt Caligiuri.

Dabei will der Flügelflitzer wieder von Beginn an mithelfen - um einen erfolgreichen Schlusspunkt unter sein persönliches Jahr zu setzen. „Es war grandios für mich“, so der sympathische Mittelfeldspieler. „Aber es ist immer schwer, so ein Jahr zu bestätigen.“ Im Urlaub in Dubai will er sich die zwölf Monate noch einmal durch den Kopf gehen lassen. „Und dann werde ich wieder neu angreifen“, verspricht Caligiuri für das neue Jahr.

tik

Kaum stand der VfL-Gegner im Achtelfinale der Königsklasse fest, klingelte das Handy von Koen Casteels fast pausenlos. Kein Wunder, Wolfsburgs Ersatztorhüter ist Belgier - und kennt den KAA Gent natürlich bestens.

17.12.2015

Wolfsburgs neue Nummer 10 Julian Draxler - der Ex-Schalker konnte bislang nicht konstant zeigen, wie gut er ist. Das will der Offensivmann, den der Wolfsburger Fußball-Bundesligist im Sommer für 36 Millionen Euro von den Königsblauen geholt hatte, aber in der Rückrunde beweisen.

17.12.2015

Es ist das Duell der Überraschungsteams: Im Achtelfinale der Champions League bekommt es der VfL mit dem belgischen Meister KAA Gent zu tun! „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Klaus Allofs, der Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, nach der Auslosung am Montag in Nyon.

14.12.2015
Anzeige