Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Bendtner unzufrieden: „Könnte manchmal Wände einreißen“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Bendtner unzufrieden: „Könnte manchmal Wände einreißen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 17.11.2015
VfL-Reservist Nicklas Bendtner ist beim VfL Wolfsburg unzufrieden. Quelle: Boris Baschin

„Ich kann nur sagen: Ich will spielen. Wenn ich kontinuierlich zum Einsatz komme, dann werde ich aufblühen. In den 15 Monaten, die ich hier bin, war das leider nicht der Fall“, sagte Bendtner in einem Interview des Magazins “11 Freunde“, das an diesem Donnerstag erscheint.

Der 27 Jahre alte ehemalige Arsenal-Profi war im Sommer 2014 als damals vertragsloser Spieler nach Wolfsburg gekommen, hat sich dort bislang aber nicht durchsetzen können. „Ich habe im Supercup gegen den FC Bayern zwei Tore geschossen. Nach einem Jahr des Ankommens dachte ich also: Das wird meine Saison! Doch plötzlich saß ich wieder auf der Bank, und dann war ich nicht mal mehr im Kader. Ich bin, wie sie sich vorstellen können, schon frustriert.“ 

Der als extravagant geltende Angreifer beschwerte sich auch über die Medien in Deutschland: „Ich sage auch nicht jede Interviewanfrage zu. Ich habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt.“

dpa

VfL Wolfsburg VfLer im Einsatz für ihre Nationalmannschaften - Allofs hofft auf erfolgreiches Abschneiden seiner Spieler

Neben den drei deutschen Nationalspielern sind heute weitere VfLer für ihre Auswahlteams im Einsatz. „Die Teilnahme an einem großen Turnier kann für unsere Spieler auch in der Liga eine große Motivation sein“, so VfL-Manager Klaus Allofs, „das haben wir zuletzt 2014 mit unseren kroatischen Spielern so erlebt."

17.11.2015
VfL Wolfsburg Fußball-Länderspiel in Hannover - ++ Live: Merkel lobt besonnenes Verhalten

Das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Niederlande wurde in letzter Minute abgesagt. Die Polizei hatte Hinweise auf ein drohendes Bombenattentat in der HDI-Arena. Am Morgen danach hat sich die Lage in Hannover normalisiert - die Polizei hat den Einsatz am Stadion beendet. Alles zur Terrorwarnung lesen Sie hier.

18.11.2015

Dass das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag in Hannover gegen die Niederlande stattfindet, ist nach den Anschlägen von Paris auch ein symbolischer Akt. „Aber es hat“, so VfL-Manager Klaus Allofs, „natürlich trotzdem eine sportliche Bedeutung.“

16.11.2015