Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Bendtner: „Habe es satt, wie ein Idiot dargestellt zu werden“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Bendtner: „Habe es satt, wie ein Idiot dargestellt zu werden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.11.2015
Raus: Nicklas Bendtner (l.) scheiterte mit Dänemark an Schweden. Quelle: Imago
Anzeige

Vor dem Duell mit dem Nachbarn hatte Bendtner über sein Reservisten-Dasein beim VfL gesprochen. „Es frustriert mich natürlich. Ich könnte manchmal Wände einreißen“, sagte er dem Magazin 11Freunde. Er glaubt: „Wenn ich kontinuierlich zum Einsatz komme, dann werde ich aufblühen. In den 15 Monaten, die ich hier bin, war das leider nicht der Fall.“ In der Saison hatte der Angreifer bisher nur drei von 18 möglichen Startelf-Einsätzen beim VfL.

Dabei sei er körperlich in guter Verfassung und gehe vor und nach jeder Trainingseinheit freiwillig in den Kraftraum, so der VfL-Problemstürmer weiter. „Ich habe mir sogar ein Trimmdich-Fahrrad für mein Wohnzimmer gekauft. Dass ich hart arbeite, sieht man“, so der 27-Jährige, der sich zudem über sein negatives Image in den Medien beschwerte: „Ich habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt.“

eh/apa

Die Terroranschläge in Paris (132 Tote, 350 Verletzte) haben die Welt erschüttert. Als sich die schrecklichen Attentate in der Hauptstadt Frankreichs am Freitagabend ereigneten, saß VfL-Franzose Josuha Guilavogui geschockt vorm Fernseher – und zitterte um Familienangehörige.

17.11.2015

Der dänische Nationalstürmer Nicklas Bendtner hat sich massiv über sein Reservistendasein beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg beschwert. „Die Tatsache, dass ich derzeit wenig Gelegenheit habe, Tore zu schießen, ändert ja nichts daran, dass ich es kann. Aber es frustriert mich natürlich. Ich könnte manchmal Wände einreißen.“

17.11.2015
VfL Wolfsburg VfLer im Einsatz für ihre Nationalmannschaften - Allofs hofft auf erfolgreiches Abschneiden seiner Spieler

Neben den drei deutschen Nationalspielern sind heute weitere VfLer für ihre Auswahlteams im Einsatz. „Die Teilnahme an einem großen Turnier kann für unsere Spieler auch in der Liga eine große Motivation sein“, so VfL-Manager Klaus Allofs, „das haben wir zuletzt 2014 mit unseren kroatischen Spielern so erlebt."

17.11.2015
Anzeige