Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Aktuell Allofs in Wolfsburg: Köstner bleibt zunächst Trainer

VfL Wolfsburg Allofs in Wolfsburg: Köstner bleibt zunächst Trainer

Klaus Allofs sieht als neuer sportlicher Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg jede Menge Arbeit auf sich zukommen. Zugleich freut sich der bisherige Clubchef von Werder Bremen auf eine Aufgabe „mit viel Potenzial“. Erste Personalentscheidung: Lorenz-Günther Köstner soll als Trainer weitermachen.

Voriger Artikel
Garcia: "Er war mein Wunschkandidat"
Nächster Artikel
Diegos Hoffenheim-Flucht: "Ich habe daraus gelernt"

Begrüßung in der Volkswagen Arena: VfL-Aufsichtsrats-Chef Javier Garcia Sanz (l.) und sein Vize Stephan Grühsem (l.) heißen Klaus Allofs als VfL-Geschäftsführer willkommen.

Quelle: dpa

Allofs verwies am heute vormittag in Wolfsburg auf seine nachhaltigen Erfolge bei Werder. „Ich glaube, dass man hier noch bei einigen Dingen auf der Suche ist, ohne jetzt despektierlich zu werden“, sagte Allofs. „Es steckt jedoch eine Menge Potenzial in der Mannschaft, auch wenn natürlich einige Dinge gemacht werden müssen.“

Der 55-Jährige hatte 13 Jahre lang in Bremen als Manager gearbeitet. Am Mittwoch war sein Wechsel zum Liga-Konkurrenten Wolfsburg bekannt geworden. 

Vertrauen in Köstner

Trainer Lorenz-Günther Köstner genießt auch nach der Verpflichtung von Klaus Allofs als neuer sportlicher Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg weiterhin das Vertrauen. „Er macht hier wirklich eine super Arbeit“, sagte VfL-Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz am Donnerstag bei Allofs’ Vorstellung in Wolfsburg.

Der neue Sportdirektor solle zunächst noch keine neuen Trainer suchen. “Über die Trainerfrage werden wir über einen späteren Zeitpunkt gemeinsam beraten und gemeinsam entscheiden“, sagte Garcia Sanz. Köstner hat das Traineramt interimsweise vom geschassten Felix Magath übernommen und drei Siege in vier Pflichtspielen gefeiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.