Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Absage an den HSV: Kein Koo-Handel

Vfl Wolfsburg Absage an den HSV: Kein Koo-Handel

Ja-Cheol Koo wird beim VfL bleiben. Dem Hamburger SV, der an der Verpflichtung des Koreaners interessiert war, erteilte Felix Magath in dieser Wocher eine Absage. Der Trainer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten setzt weiter auf den Offensiv-Mann.

Voriger Artikel
Sprinttraining mit Computer
Nächster Artikel
Transfer-Ticker: Hleb kommt, Kjaer geht

Nicht zum Hamburger SV: Ja-Cheol Koo.

Wegen seiner Verletzung (Außenbandriss im Sprunggelenk) musste Koo jetzt eine Einladung zur Nationalelf absagen. Gestern drehte er ein paar Runden um den Platz. Bei der Sprinteinheit, die für seine Kollegen gestern Vormittag anstand, machte er ohne Probleme mit. In zwei Wochen soll er wieder spielen können.

Kein Handel mit Koo (war erst im Winter nach Wolfsburg gekommen), aber dennoch ist der HSV in Sachen Transfers nochmal richtig aktiv geworden. Flügelspieler Eljero Elia steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin und soll zehn Millionen Euro in die Kasse spülen.

Kommen soll dafür unter anderem Ivo Ilicevic vom 1. FC Kaiserslautern. Sogar Spielmacher Diego wurde in Hamburg als möglicher Neuzugang gehandelt (WAZ berichtete).

eh/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.