Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg 1:1! Am Ende war‘s für alle genug
Sportbuzzer VfL Wolfsburg 1:1! Am Ende war‘s für alle genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 24.10.2011
Der Ausgleich: Mit einem coolen Lupfer erzielt Mladen Petric das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:1 für den HSV.
Anzeige

„Es ist uns nicht gelungen, das 1:0 über die Zeit zu bringen“, analysierte VfL-Torwart Diego Benaglio ganz richtig. Wäre aber auch schwierig gewesen, denn die Wolfsburger fingen schon nach 64 Sekunden mit dem Über-die-Zeit-Bringen an. Mandzukic‘ Blitz-Tor gab dem Spiel die Richtung vor: Der HSV probierte seine neue Offensiv-Taktik aus, der VfL formierte sich gut, hielt die Ordnung, wartete auf Konter – so wie man halt spielt, wenn man auswärts führt. Bemerkenswert: Die taktische Grundidee des neuen HSV- Trainers Thorsten Fink war extrem gut erkennbar: Bei Ballbesitz rückten beide Hamburger Außenverteidiger sehr weit vor, während sich einer der beiden zentralen Mittelfeldspieler nach hinten fallen ließ und wie eine Art spielmachender Libero den Takt der Angriffe mit zumeist langen Bällen bestimmte.

Erst als sich nach der Pause Wolfsburger Fehler einschlichen, wurde der HSV auch richtig gefährlich und kam verdient zum Ausgleich, bei dem Makoto Hasebe das Abseits aufhob. Danach aber wurde der HSV müde – die laufintensive Fink-Taktik forderte ihren Preis. Der VfL schaffte es allerdings nicht, die sich nun bietenden Räume zu nutzen, unkonzentriert wurden Konterchancen vergeben.

Am Ende war der Punkt dann für alle genug. VfL-Trainer Felix Magath: „Es wäre mehr drin gewesen, aber ich bin zufrieden.“

apa

Anzeige