Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Frauenfußball VfL verliert das Topspiel mit 2:5
Sportbuzzer VfL Frauenfußball VfL verliert das Topspiel mit 2:5
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 06.12.2015
Frust-Heimspiel: Die VfL-Frauen (2. v. l. Anna Blässe) verloren am Sonntag gegen Turbine Potsdam mit 2:5. Am Mittwoch gibt‘s erneut dieses Duell, dann aber im DFB-Pokal. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Im ersten Durchgang sah das Spiel des Pokalsiegers noch ganz gut aus. Zwar gingen die Gäste durch die starke Angreiferin Svenja Huth in Führung, dann übernahm aber der VfL das Ruder - und kam durch die lauffreudige Lara Dickenmann zum 1:1-Ausgleich. Und nicht nur das, Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhte Caroline Hansen mit einem satten Flachschuss auf 2:1.

Nach dem Wechsel trauten die gut 1800 Zuschauer ihren Augen nicht. In 50 Sekunden (!) drehte die Elf von Trainer-Ikone Bernd Schröder (seit 44 Jahren bei Potsdam im Amt) das Spiel, ging durch Stefanie Draws und Spielmacherin Tabea Kemme mit einem sehenswerten Schlenzer vom rechten Strafraumeck in Führung. Die VfL-Abwehr um Nilla Fischer sah bei beiden Treffern nicht gut aus. „Das dritte Tor geht auf meine Kappe“, gab Fischer zu.

Kellermann brachte nach gut einer Stunde mit Julia Simic und der Französin Elise Bussaglia zwei frische Spielerinnen, später kam noch Youngster Synne Jensen aufs Feld. Genutzt hat es nichts, denn Potsdam erhöhte durch Marina Makanza, deren Schuss vom Pfosten über den Rücken VfL-Keeperin Merle Frohms zum 2:4 ins Tor sprang. Den Schlusspunkt setzte Huth.

Schon am Mittwoch kann der VfL diese Pleite in Potsdam im Pokal-Viertelfinale wieder wettmachen.

dik

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben den Kampf um Platz zwei in der Bundesliga unfreiwillig wieder spannend gemacht. Bereits am kommenden Mittwoch treffen die Kontrahenten im Viertelfinale des DFB-Pokals erneut aufeinander, dann aber in Potsdam.

06.12.2015

Rätselraten um den Gegner: In den kommenden vier Tagen müssen die Fußballerinnen des VfL zweimal gegen Turbine Potsdam ran - morgen (14 Uhr) steigt das Bundesliga-Heimspiel, am Mittwoch folgt in Potsdam das Viertelfinale im DFB-Pokal. Und vor den beiden Partien stellte sich die große Frage: Warum sind die Turbinen in dieser Saison so abgestürzt?

04.12.2015

VfL Wolfsburg gegen Turbine Potsdam, Teil 1: Am Sonntag (14 Uhr) erwarten Trainer Ralf Kellermann und sein Team in der Frauenfußball-Bundesliga die Turbinen im AOK-Stadion. Am kommenden Mittwoch (18 Uhr) müssen die Wolfsburgerinnen dann im Viertelfinale des DFB-Pokals in Potsdam ran.

03.12.2015
Anzeige