Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Frauenfußball VfL selbstbewusst: Starke Heimbilanz gegen 1. FFC
Sportbuzzer VfL Frauenfußball VfL selbstbewusst: Starke Heimbilanz gegen 1. FFC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 18.03.2016
Duell um einen Champions-League-Platz: In der Frauen-Bundesliga erwartet der VfL Wolfsburg am Sonntag den 1. FFC Frankfurt. Quelle: Imago
Anzeige

„Wir brauchen Heimspiel-Atmosphäre!“, sagt Wolfsburgs Coach. Heißt: Volle Ränge und lautstarke Unterstützung. Das wünscht sich Kellermann für den Hit zwischen dem DFB-Pokalsieger Wolfsburg und dem Champions-League-Gewinner Frankfurt. „Die, die in den bisherigen Spielen da waren, haben das sehr gut gemacht. Aber gerade in so einem Spiel brauchen wir mehr Fans auf den Tribünen“, so der Trainer. „Das hat sich die Mannschaft verdient.“

Personell sieht es bem VfL gut aus. Bis auf Stephanie Bunte (grippekrank), Vanessa Bernauer (Zahn-OP) und Luisa Wensing (Aufbautraining) sind alle Spielerinnen fit. Wobei Bernauer und Wensing im Kader stehen könnten, aber keine Optionen für die Startelf sind.

Vor den Gästen aus der Main-Metropole hat Kellermann Respekt. „Sie haben in 2016 alle ihre Spiele gewonnen.“ Und: „Spielmacherin Dzsenifer Marozsan ist in Topform, Mandy Islacker als Torjägerin auch, Kerstin Garefrekes spielt immer noch auf höchstem Niveau.“ Für Kellermann ist daher Frankfurts individuelle Klasse unbestritten hoch, „aber unsere ebenfalls. Deshalb denken wir positiv und gehen selbstbewusst ins Spiel.“

Ebenfalls gut fürs Selbstvertrauen: Die vergangenen fünf Heimspiele gegen den 1. FFC haben Lena Goeßling und Co. allesamt gewonnen haben. Wie das packende Finale im Juni 2014, als Alexandra Popp für den VfL kurz vor Schluss das 2:1 köpfte - und die zweite deutsche Meisterschaft perfekt machte.

dik

Aufregung vorm Top-Spiel der Frauenfußball-Bundesliga am Sonntag (14 Uhr) zwischen dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg und dem Dritten 1. FFC Frankfurt! Grund: Gegen die Ansetzung von Schiedsrichterin Christine Baitinger haben die Wolfsburger Beschwerde eingelegt.

17.03.2016
VfL Frauenfußball Frauenfußball: Nationalspielerin bleibt bis 2018 beim Pokalsieger - VfL: Auch Kerschowski hat verlängert

Der Reigen der Vertragsverlängerungen beim Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg geht weiter: Der DFB-Pokalsieger kann bis zum 30. Juni 2018 auf Mittelfeldspielerin Isabel Kerschowski bauen. Die 28-Jährige hat ihren Kontrakt um zwei Jahre verlängert.

15.03.2016

Die schweizerischen Fußball-Nationalspielerinnen Noelle Maritz und Vanessa Bernauer haben ihre Verträge beim Bundesligisten VfL Wolfsburg um jeweils zwei Jahre bis 2018 verlängert. Das teilte der VfL am Montag mit.

14.03.2016
Anzeige