Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Frauenfußball Immer wieder Schwedinnen: VfL trifft auf gute Bekannte
Sportbuzzer VfL Frauenfußball Immer wieder Schwedinnen: VfL trifft auf gute Bekannte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.03.2015
2014 für Tyresö gegen den VfL: Marta (l.).
Anzeige

Nach LdB FC Malmö im Achtelfinale und Tyresö FF in der CL-Saison 2013/14 geht es jetzt gegen den FC Rosengard. Interessant: Der morgige Gegner ist der Nachfolgeverein von Malmö, etliche Spielerinnen, die damals gegen den VfL mit 1:3 und 1:2 verloren, stehen im Rosengard-Kader. Auch Spielerinnen von Tyresö - der Klub musste nach der 3:4-Niederlage im CL-Finale gegen Wolfsburg Insolvenz anmelden - laufen jetzt für Rosengard auf . Wie der brasilianische Superstar Marta und die Norwegerin Line Roddik Hansen.

Wolfsburgs Schwedin Nilla Fischer kennt noch viele Spielerinnen des FC Rosengard. Von 2003 bis 2011 war die VfL-Abwehrchefin in Malmö aktiv. „Zu einigen habe ich noch regelmäßigen Kontakt“, berichtet die 30-jährige Innenverteidigerin. „Aber jetzt vor dem Spiel haben wir nicht mehr telefoniert.“ Und wie sieht die 123-fache schwedische Nationalspielerin die Chancen für ihren jetzigen Klub? „Die Chancen stehen 50:50. Ich hoffe aber, dass wir am Ende den Sprung ins Halbfinale schaffen.“

dik

Am Mittwoch noch Bundesliga-Alltag, am Sonntag wieder internationale Bühne: Nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Sand bekommen es die Fußballerrinnen des VfL Wolfsburg mit einem anderen Kaliber zu tun - um 18 Uhr gibt der schwedische Meister FC Rosengard im Champions-League-Viertelfinale seine Visitenkarte im AOK-Stadion ab.

19.03.2015

Pflichtsieg für Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg: In der vorgezogenen Partie gewann der deutsche Meister gestern vor 1340 Zuschauern gegen Aufsteiger SC Sand mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten Caroline Hansen und Yuki Ogimi.

18.03.2015

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihre Hausaufgaben gemacht, gegen Aufsteiger SC Sand mit 2:0 gewonnen und bleiben so weiter Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga.

21.03.2015
Anzeige