Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Frauenfußball 3:0 in Potsdam! VfL steht im Halbfinale
Sportbuzzer VfL Frauenfußball 3:0 in Potsdam! VfL steht im Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 09.12.2015
Die Entscheidung: Nilla Fischer (knieend) hatte kurz zuvor zum 3:0 gegen Turbine Potsdam eingeköpft, Zsanett Jakabfi (v. l.), Lena Goeßling, Julia Simic, Elise Bussaglia, Ramona Bachmann und Vanessa Bernauer freuen sich mit der VfL-Kapitänin.
Anzeige

Der VfL, der mit Elise Bussaglia und Julia Simic im Vergleich zum vergangenen Sonntag begann - Babett Peter und Zsanett Jakabfi blieben auf der Bank - hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Die erste Möglichkeit hatten aber die Gastgeberinnen durch Tabea Kemme, die allerdings knapp verzog. Kurz danach forderten die Potsdamerinnen Elfmeter, als Fischer einen Schuss von Kemme aus kurzer Distanz an den Ellenbogen bekam - die nicht immer sichere Schiedsrichterin Daniela Illing ließ weiterspielen.

Lena Goeßling, für Peter in der Innenverteidigung, kurbelte das VfL-Spiel immer wieder an. Sie war es auch, die Lara Dickenmann rechts auf die Reise schickte, deren Pass von der Grundlinie Hansen an Turbinen-Torfrau Vanessa Fischer vorbeischob - 1:0 für den VfL.

Nach der Pause drückten die Wolfsburgerinnen auf das 2:0 - und das fiel nach einer knappen Stunde. Wieder bediente Dickenmann die Norwegerin Hasen.

Jetzt hatte Potsdam nicht mehr viel zuzusetzen, VfL-Kapitänin Fischer köpfte nach Zuspiel von Bussaglia zum 3:0 ein. Danach gab es noch eine Reihe guter Chancen, doch am Ende blieb es beim 3:0 - und dem Einzug ins Pokal-Halbfinale.

dik

VfL Frauenfußball Frauenfußball: Pokalspiel in Potsdam - VfL Wolfsburg will Blitz-Revanche

Turbine Potsdam zum Zweiten! Nach der herben 2:5-Punktspiel-Pleite am Sonntag wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg im Viertelfinale des DFB-Pokals am Mittwoch (18 Uhr) in Potsdam den Spieß umdrehen - um als Titelverteidiger im Rennen zu bleiben.

09.12.2015

Nationaltorhüterin Almuth Schult sieht ihre Zukunft beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg „derzeit noch offen“. Die 24-Jährige sagt: „Ich fühle mich als gebürtige Niedersächsin in Wolfsburg zwar sehr wohl, kann mir aber auch einen Wechsel ins Ausland vorstellen.“

07.12.2015

Herber Dämpfer für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Im Topspiel der Bundesliga kassierte das Team von Trainer Ralf Kellermann gegen Turbine Potsdam eine 2:5-Schlappe. Dabei hatten die Wolfsburgerinnen zur Pause noch mit 2:1 geführt.

06.12.2015
Anzeige