Menü
Anmelden
Wetter wolkig
5°/ -1° wolkig
Sportbuzzer VfL Frauenfußball

VfL Frauenfußball

Für einige Akteurinnen des VfL Wolfsburg lief die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Frankreich nicht wie erhofft. Etliche Spielerinnen müssen auf ihren Einsatz bei der lang ersehnten Frauen-WM verzichten. Der sportliche Leiter der VfL-Frauen Ralf Kellermann sieht jedoch auch positive Seiten.
Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bekommen ein neues Zuhause am Elsterweg. In den Räumlichkeiten des einstigen Reha-Zentrum am Leistungszentrum direkt neben dem D-Platz wird im kommenden Jahr eine Art Frauenfußball-Center des VfL entstehen.
Nationalspielerin Lena Goeßling befürchtet eine Stagnation im deutschen Frauenfußball. In einem Interview mit der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (Mittwochausgabe) erklärte die Spielerin des VfL Wolfsburg: Die anderen holen auf, Deutschland ist stehen gebleiben.
Nilla Fischer, Kapitänin des Bundesligisten VfL Wolfsburg, darf sich über zwei weitere Trophäen freuen. Bei der Gala des schwedischen Fußball-Verbandes wurde sie am Montag in Stockholm doppelt ausgezeichnet.
Hammerlos für den VfL Wolfsburg: Im Viertelfinale der Champions League trifft der deutsche Meister auf Titelverteidiger Olympique Lyon! Und im Halbfinale wären Paris oder Chelsea der Gegner.
In Nyon werden am Freitag die Viertel- und Halbfinal-Paarungen der Frauen-Champions-League ausgelost. Erstmals in dieser Saison droht dem VfL Wolfsburg ein richtiger Hammer-Gegner.
Die Tinte ist trocken: Lena Goeßling hat ihren Vertrag beim VfL Wolfsburg bis 2021 verlängert. Bereits elf Titel hat die Nationalspielerin mit den VfL-Frauen gesammelt. Die 32-Jährige ist sich sicher: "Unser Weg ist noch nicht zu Ende."
Guten Nachrichten für die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg: Shooting Star Ewa Pajor, die aktuell mit großem Abstand die Bundesliga-Torjägerinnenliste anführt, hat ihren Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig verlängert.
Bitter: Almuth Schult, Torfrau des Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, zog sich beim 2:1 in Duisburg eine Sprunggelenkverletzung zu. Damit fällt die Nationalspielerin zwei Wochen lang aus und musste auch ihre Länderspielreise absagen.
Es war der Schlusspunkt einer Glanzvorstellung: Ewa Pajor vom Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist mit ihrem Fallrückzieher-Tor vom 6:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen für das Tor des Monats in der Sportschau nominiert.