Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport überregional In der NFL fliegt wieder der Football
Sportbuzzer Sportmix Sport überregional In der NFL fliegt wieder der Football
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 06.09.2017
Legendär: Tom Brady feiert seinem fünften Triumph im Super Bowl. Quelle: AP
Anzeige
Foxborough

Zum Auftakt rumst es gleich richtig: Mit dem Spitzenspiel zwischen den New England Patriots und den Kansas City Chiefs beginnt die Saison 2017 in der National Football League (NFL). Die Patriots gehen als Titelverteidiger ins Rennen und gelten auch in diesem Jahr als großer Favorit. Die Chiefs gehörten in der Vorsaison zu den Topteams. „Jede Mannschaft startet von null“, sagte Patriots-Quarterback Tom Brady vor dem Auftakt einer Liga, die mit einem Saisonumsatz von 14 Milliarden Dollar (etwa 11,8 Milliarden Euro) plant. Zum Vergleich: Die Fußball-Bundesliga setzte 2015/2016 3,24 Milliarden Euro um. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Saison der NFL:

Wo gibt es die NFL im Fernsehen? In dieser Saison bekommen Football-Fans noch mehr NFL live im TV zu sehen. Ausgewählte Spiele gibt es sonntags auf ProSieben Maxx – so auch das Spiel am Sonntag zwischen den Green Bay Packers und den Seattle Seahawks (22.25 Uhr). Zudem überträgt ran.de jeweils ein Sonntagsspiel im Livestream. Die Play-offs sowie den Super Bowl gibt es ebenso live. Auch die Streamingplattform Dazn wird jedes Wochenende Spiele zeigen.

Welche Deutschen spielen in der Liga? Der Hamburger Kasim Edebali hat es in den Kader der Denver Broncos geschafft – und ist der einzige Deutsche in der NFL. „Er spielt großartig“, sagte Broncos-Star Von Miller der „Denver Post“ über seinen Mitspieler. Mark Nzeocha schaffte es immerhin in den Trainingskader der Dallas Cowboys. Moritz Böhringer verpasste den Sprung ins Team der Minnesota Vikings. Die früheren Stars Sebastian Vollmer, Super-Bowl-Gewinner mit den Patriots, und Markus Kuhn (New York Giants) beendeten ihre Laufbahn.

Was ist das Ziel aller 32 Mannschaften? Der 52. Super Bowl am 4. Februar 2018 in Minneapolis! Für viele Mannschaften wäre jedoch schon die Play-off-Teilnahme ein Erfolg. Die Cleveland Browns beispielsweise gewannen in der vergangenen Saison nur ein Spiel.

Wer sind die Favoriten? Viele Experten nennen die Patriots wieder als Favoriten auf den Titel. Zum Favoritenkreis gehören auch Vorjahresfinalist Atlanta Falcons mit Quarterback Matt Ryan, die Pittsburgh Steelers, die Seattle Seahawks und die Green Bay Packers um Spielmacher Aaron Rodgers.

Auf welche Stars müssen Sie achten? Die Quarterbacks stehen im Fokus. Brady, Rodgers, Ryan und Dallas-Quarterback Dak Prescott stehen für spektakuläres Offensivspektakel. Auch Dallas-Running-Back Ezekiel Elliott gilt es zu beachten – allerdings wird er seinem Team in dieser Saison lange fehlen. Die NFL sperrte ihn, weil er 2016 seine damalige Freundin mehrfach tätlich angegriffen haben soll. Für Spektakel auf dem Spielfeld stehen auch die Passempfänger Odell Beckham Jr. (New York Giants), Julio Jones (Falcons) und Antonio Brown (Steelers).

Was ist neu? Die Chargers sind von San Diego nach Los Angeles umgezogen, zudem ist einer der spektakulärsten Spieler, Marshawn Lynch, wieder da. Nach seinem Karriereende 2016 kehrt er nun bei den Oakland Raiders zurück aufs Spielfeld. Einige neue Regeln sollen vor allem die Gesundheit der Spieler schützen: So werden absichtliche und unsportliche Fouls nun strenger geahndet, Angriffe gegen den Kopf führen zum Spielausschluss. Damit will die NFL die Gefahr von Gehirnerschütterungen reduzieren.

Von Stefan Döring

Geldstrafe oder Fan-Ausschluss? Nach den Vorfällen beim Länderspiel in Prag droht auch dem Deutschen Fußball-Bund eine Sanktion.

06.09.2017

Der Deutsche Tennis-Bund kämpft im Davis-Cup gegen Portugal gegen den Abstieg, doch die deutschen Topstars sagen reihenweise ab. Für die aufkeimende Hoffnung auf bessere Zeiten im deutschen Männertennis ist das ein Dämpfer, wie Sebastian Harfst in seinem Kommentar meint.

06.09.2017
Sport überregional Feuerwehrmänner ums Leben gekommen - A2-Unfall: Trauer um Amateurfußballer

Einer der beiden Feuerwehrleute, die bei dem tragischen Unfall auf der A2 ums Leben gekommen sind, war Amateur-Fußballer im Fußballkreis Havelland. Nach dem Tod von Phillipp R. zeigen die Vereine im Fußballkreis viel Anteilnahme.

06.09.2017
Anzeige