Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Der Baseball-Riese aus der Bronx

Aaron Judge von den New York Yankees Der Baseball-Riese aus der Bronx

Mit atemberaubenden Home Runs ist Aaron Judge innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling der New York Yankees geworden. Sogar Baseball-Legenden staunen über die Schlagkraft des Zwei-Meter-Mannes.

Yankee Stadium, Bronx, New York 40.829643 -73.926175
Google Map of 40.829643,-73.926175
Yankee Stadium, Bronx, New York Mehr Infos
Nächster Artikel
Spektakulär und spannend: Die DTM 2017

Zwei Meter groß und ungeheure Schlagkraft: Aaron Judge von den New York Yankees.

Quelle: Arturo Pardavila

New York. Dass viele Fans der New York Yankees zuletzt schon dem Spätherbst 2018 entgegen fieberten, sagte einiges über den Zustand des traditionsreichsten Baseballteams der Welt. Nach dem Gewinn der Meisterschaft vor acht Jahren ist die Mannschaft im Mittelmaß der Major League Baseball (MLB) versunken, große Stars wie Derek Jeter, Mariano Rivera und Alex Rodriguez haben ihre Karriere beendet. Ein Strohhalm, an den sich die Anhänger klammerten: Nach der kommenden Saison laufen die Verträge einiger der besten Spieler der Liga aus und in solchen Fällen plündern die Yankees gerne ihr prall gefülltes Festgeldkonto. Doch vier Wochen nach Beginn der aktuellen Spielzeit spricht in New York plötzlich niemand mehr von möglichen Neuverpflichtungen: Das Team hat überraschend die beste Bilanz in der American League, allen voran Aaron Judge lässt die Fans wieder von ruhmreichen Zeiten träumen – auch ohne teuer eingekaufte Stars.

Rekord als größter Feldspieler

Als Judge im vergangenen August sein Debüt im Trikot der Yankees gab, stellte er gleich einen Rekord auf, wenn auch ohne viel eigenes Zutun: Mit 2,01 Metern ist er der größte Position Player, der jemals in der MLB auf dem Feld stand. Dass ihm im ersten Schlagversuch auf Anhieb ein Home Run gelang, war bemerkenswert, der große Hype um den Right Fielder kam aber zunächst nicht auf: Judges Offensivleistungen blieben in den folgenden Wochen meist unterdurchschnittlich, nach 27 Spielen war die Saison für ihn aufgrund einer Verletzung schon wieder gelaufen.

Dass die Yankees trotzdem bis kurz vor Schluss um einen Platz in den Playoffs mitspielten, war vor allem Gary Sanchez zu verdanken: Der 24 Jahre alte Catcher, der ebenfalls erst im Laufe der Spielzeit aus einem Nachwuchsteam in die Major Leagues berufen worden war, ließ mit 20 Home Runs in 53 Spielen aufhorchen.

Zehn Home Runs im April

In der neuen Saison haben sich die Vorzeichen gedreht: Sanchez ist zurzeit verletzt, dafür elektrisiert Aaron Judge die Massen wie kein Yankees-Spieler seit Langem. Zehn Home Runs gingen im April auf sein Konto, damit hat er den Rekord für einen Rookie, einen Liga-Neuling, eingestellt. Mit 20 RBI in den ersten 22 Saisonspielen ist er der jüngste Yankee seit Bobby Murcer im Jahr 1969, dem das gelungen ist. Und am vergangenen Freitag schlug er im Spiel gegen die Baltimore Oriels den schnellsten bisher gemessenen Home Run – die sogenannte Exit Velocity, die Geschwindigkeit des Balles unmittelbar nach dem Schlag, betrug über 192 Stundenkilometer. „Aaron Judge ist zum Must-See TV geworden. Man will keinen seiner Schlagversuche verpassen“, sagte der TV-Experte und ehemalige Yankees-Pitcher David Cone.

Noch einen Schritt weiter ging Judges Teamkollege Matt Holliday: „Er ist der vermutlich talentierteste Baseballspieler, den ich jemals um mich hatte“, sagte Holliday, zu dessen Mitspielern immerhin Superstars wie Albert Pujols und Yadier Molina zählten. Doch es sind nicht nur die Home Runs, die ihn an Judge beeindrucken: „Er ist schnell, er kann werfen, und das bei einer Größe von über zwei Metern. Es macht einfach Spaß, ihm zuzusehen.“

Spektakulärer Flug in die Zuschauertribüne

Dass die Yankees auch in der Verteidigung auf Judge zählen können, bewies er unlängst im Spiel gegen den Erzrivalen aus Boston: In vollem Lauf jagte er einem Ball hinterher, flog kopfüber in die erste Zuschauerreihe und fing den Ball trotzdem noch. Eine Szene, die Erinnerungen an ein anderes New Yorker Eigengewächs weckte: Derek Jeter hatte mit exakt solch einer einer Aktion seinen Status als Ausnahmespieler gefestigt. Dass Judge in dem Spiel – es war sein 25. Geburtstag – auch noch einen Home Run schlug, passt zu seinem unglaublichen Monat.

In der Bronx ist Aaron Judge in Windeseile zum Publikumsliebling aufgestiegen, seinen wohl bekanntesten Fan hat er in Yankees-Legende Dave Winfield: Der Hall of Famer, dem Judge in Statur und Schlagkraft durchaus ähnelt, postete vor einigen Tagen bei Twitter ein Video eines Home Runs des 25-Jährigen: „Ich kann nicht anders, als diesen Schlag zu retweeten“, schrieb Winfield dazu.

„Ziemlich cool“ sei das, meinte Judge, als Reporter ihn auf den Tweet ansprachen. Schnell schob er dann aber noch hinterher, dass am Ende nur der Erfolg des Teams wichtig sei und nicht seine persönlichen Leistungen. Lob abzublocken und die Mannschaft in den Mittelpunkt zu stellen, ist eine weitere Gemeinsamkeit, die er mit Derek Jeter hat – und der führte die Yankees in seiner Rookie-Saison auf Anhieb zur Meisterschaft…

Von Sebastian Heintz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport überregional
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.