Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Zweimal 3:0! Ersatzgeschwächter TV Jahn erobert Tabellenspitze
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Zweimal 3:0! Ersatzgeschwächter TV Jahn erobert Tabellenspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 22.10.2012
Der TV Jahn in 3:0-Laune! Wolfsburg (l.) besiegte zunächst den MTV Wolfenbüttel II (r.) klar und verdrängte dann den VfL Westercelle II von der Tabellenspitze. Quelle: Photowerk (bas/bs)
Anzeige

TV Jahn Wolfsburg - MTV Wolfenbüttel II 3:0 (25:22, 25:18, 25:19). Der TV Jahn musste zwar einige Ausfälle verkraften, dafür kehrte Gaby Schwarting früher aus dem Urlaub zurück. „Das war wichtig“, sagte Jahn-Coach Manfred Warzecha. Dennoch brauchten die Gastgeberinnen eine Weile, um ins Spiel zu finden, Wolfenbüttel führte im ersten Satz mit 7:3. „Wir haben in der Annahme und beim Block Probleme gehabt. Außerdem haben wir zu wenig Druck entwickelt“, so Warzecha, dessen Team die Partie beim Stand von 12:12 jedoch besser in den Griff bekam. „Plötzlich haben wir gut gespielt und den Gegner überrascht“, so der Jahn-Trainer. Die folgenden Sätze gingen klarer an Wolfsburg. Warzecha: „Da haben wir Wolfenbüttel zu Fehlern gezwungen.“

TV Jahn Wolfsburg - VfL Westercelle II 3:0 (25:22, 25:22, 25:18). Im zweiten Spiel bekam es der TV Jahn mit dem Spitzenreiter zu tun. Doch wie von Warzecha vorausgesagt, war die Tabelle noch nicht besonders aussagekräftig. „Von Westercelle hatte ich mehr erwartet, aber wir haben auch sehr gut gespielt“, so Wolfsburgs Coach. Nur im zweiten Satz drohte kurzzeitig Gefahr. „Ansonsten war es eine klare Sache“, berichtete Warzecha, dessen Team sich durch den Sieg die Tabellenführung sicherte. „Wir haben eine super Leistung abgeliefert“, freute sich Warzecha. „So kann‘s weitergehen!“

USC Braunschweig - VfL Wolfsburg 0:3 (9:25, 10:25, 21:25). Die Gegenwehr der Gastgeberinnen hielt sich nach der Niederlage im ersten Spiel (0:3 gegen den FC Wenden) in Grenzen. „Der USC hatte ein junges Team, das sehr verunsichert war und nicht viel zustande bekommen hat“, sagte VfL-Spielerin Nadine Marfeld. Wolfsburg, das erstmals in Bestbesetzung antrat, ging im ersten Satz mit 13:0 in Führung. „Das war der Knackpunkt“, so Marfeld. „Der technische Unterschied war einfach zu groß.“ Nur der dritte Satz verlief etwas knapper. Marfeld: „Da haben wir ein wenig durchgewechselt.“

law

Anzeige