Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Zu viele Ausfälle: Der MTV Vorsfelde verliert
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Zu viele Ausfälle: Der MTV Vorsfelde verliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 24.09.2017
Personalsorgen: Auch Vorsfeldes Julien Seimann (r.) war bei der 25:37-Niederlage in Großenheidorn angeschlagen.
Anzeige
Großenheidorn

Vorsfelde musste beim schweren Auswärtsspiel wie erwartet ohne Rückraum-Ass Bert Harftfiel, Christian Bangemann und John Michael auskommen, zusätzlich fehlte Marco Basile krankheitsbedingt. Als dann nach nur 26 Minuten auch noch Darwin Helmsing mit seiner dritten Strafzeit duschen gehen musste, war es für die voll besetzten Gastgeber keine große Kunst mehr, sich gegen nur noch sieben Vorsfelder Feldspieler durchzusetzen.

Schon zur Pause lagen die Gäste mit fünf Toren zurück, in der zweiten Hälfte knickte dann noch Jannis Thiele um und schied aus, Julien Seimann schleppte sich ebenfalls angeschlagen durch – die Niederlage wurde deutlich. „Die Jungs waren in der ersten Halbzeit noch gut dabei, für einen Punktgewinn haben wir allerdings einfach zu viel verworfen“, verwies Co-Trainer Jens Kleinert auf die sieben vergebenen Vorsfelder Großchancen.

Verdient sei der Sieg von Großenheidorn aber allemal gewesen, erklärte Kleinert weiter: „Wir haben gut gekämpft, das spiegelt sich im Ergebnis leider nicht wider. Die Niederlage geht trotzdem in Ordnung.“ Am kommenden Wochenende haben die Vorsfelder gute Chancen, zurück in die Erfolgsspur zu finden – dann ist der bisher noch sieglose Vorletzte TV Jahn Duderstadt zu Gast.

Rüger, Krüger – Seimann, Kühlbauch (6), Thiele (6), Bock (2), Tangermann (4), Feig (2), Lüdiger (4), Helmsing (1).

Von Jakob Schröder

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige