Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ziehl will auch in Havelse punkten

Fußball-Regionalliga Ziehl will auch in Havelse punkten

Rückrundenstart für den VfL Wolfsburg II in der Fußball-Regionalliga: Morgen (14 Uhr) gastiert der Tabellenvierte beim direkten Verfolger TSV Havelse. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in Wolfsburg 0:0.

Voriger Artikel
Unter Flutlicht: Lupo/Martini heute in Celle
Nächster Artikel
Ganz schön Faißt: Verenas Tor-Premiere

Die Oberhand behalten: Dragan Erkic und der VfL II gastieren bei Verfolger Havelse (rote Trikots).

Quelle: Photowerk (gg)

Im Ortsteil Garbsen - dort spielt der TSV - trifft der VfL auf alte Bekannte. So stürmte Christoph Beismann bis Sommer 2010 für Wolfsburg, Coach André Breitenreiter wiederum war von 1997 bis 2000 in der Bundesliga Stürmer des VfL Wolfsburg.

„Das wird ähnlich schwer wie im Hinspiel“, ist VfL-II-Interimstrainer Rüdiger Ziehl überzeugt. „Der TSV steht defensiv sehr kompakt, hat in dieser Spielzeit bisher nur zwölf Gegentore kassiert.“ Der beste Wert in der Liga. Zudem ist der Tabellenvierte vor allem bei Standards sehr gefährlich. Ziehl: „Darauf haben wir uns vorbereitet.“

Fehlen wird wie schon zuletzt im Spitzenspiel bei Hannover 96 II (0:0) Kapitän Sebastian Schindzielorz. Der Mittelfeld-Abräumer laboriert an einem leichten Muskelfaserriss, konnte deshalb diese Woche noch nicht mittrainieren. Voraussichtlich wird wie in Hannover Jungprofi Robin Knoche wieder auf der Sechserposition spielen. Ob neben ihm auch Rechtsverteidiger Michael Schulze wieder zur Reserve zählt - oder von Cheftrainer Lorenz-Günther Köstner in den Profikader berufen wird - wird wohl kurzfristig entschieden.

„Wir wollen gegen Havelse etwas holen“, sagt Ziehl. Selbstbewusst ist sein Team, schließlich gab es unter der Regie des Ex-Mittelfeldspielers in fünf Begegnungen drei Siege und zwei Unentschieden.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.