Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Wojcicki: Remis in Berlin gegen Hunanyan

Boxen Wojcicki: Remis in Berlin gegen Hunanyan

Das Wunschergebnis war es zwar nicht, aber der Wolfsburger Box-Profi Patrick Wojcicki hatte keinen Grund, sich das Fest vermiesen zu lassen: Beim Wiking-Weihnachtsboxen in Berlin endete sein Kampf gegen den Tschechen Anatoli Hunanyan nach Punkten unentschieden – trotzdem kann sich der Mittelgewichtler auf 2018 freuen.

Voriger Artikel
Princesses und Queens schaffen die USA-Quali!
Nächster Artikel
TV Jahn: Erfolgsserie soll auch im Aufsteigerduell halten

Boxte remis: Patrick Wojcicki (l.).

Quelle: imago

Berlin. Denn der Titelkampf gegen IBF-Intercontinental-Champion Ronny Mittag soll im Frühjahr 2018 trotzdem steigen. „Wichtig war, dass ich nicht verliere“, erklärte Wojcicki. Gegen Hunanyan war es „kein einfacher Kampf. Er hat viel Druck gemacht, wollte es unbedingt wissen.“ Der Wolfsburger dagegen erwischte nicht seinen besten Tag: „Ich hatte ein bisschen Probleme, in den Kampf zu finden – warum, weiß ich nicht. Es ging dann hin und her, am Ende kam das Unentschieden dabei heraus.“ Hinzu kam, dass es keine Veranstaltung von Wojcickis Sauerland-Boxstall war. „Deshalb war mir klar, dass ich es deutlicher machen müsste. Es war aber nicht klar genug, um zu gewinnen“, so „der Wolf“. „Ich habe den Kampf zwar noch nicht gesehen, vom Gefühl her ist das Unentschieden aber okay.“

Positiv: Auch im elften Profi-Fight blieb der 26-Jährige damit ungeschlagen, zuvor hatte es zehn Siege gegeben. Eine Serie, die der Wolfsburger im kommenden Jahr gegen Mittag um den Gürtel sicher gern fortsetzen würde.

Von Yannik Haustein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.