Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Vorsfeldes Sarah Ischt deutsche Vizemeisterin
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Vorsfeldes Sarah Ischt deutsche Vizemeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 03.03.2015
Deutsche Vizemeisterin: Sarah Ischt mit Trainer Guido Lachetta.
Anzeige

Das MTV-Talent hatte sich durch den ersten Platz bei der norddeutschen Meisterschaft ein gutes Los erkämpft und musste erst im Halbfinale auf die Matte. Hier ging es gegen Helen Schneider vom JSC Heidelberg.

Die süddeutsche Meisterin war die erwartet harte Gegnerin und ging mit einer Strafe für Ischt in Führung. Dann erhielt die Vorsfelderin für einen Tai-otochi (Körperwurf) einen Waza-ari (halber Punkt). Aus dem anschließenden Haltegriff konnte sich Schneider zwar nach zehn Sekunden befreien, es brachte Ischt aber noch einen Yuko (kleiner Vorteil). Es entwickelte sich ein regelrechter Krimi: Strafe für Ischt, zwei Strafen für Schneider, aber auch ein Waza-ari und ein Yuko. Im folgenden Golden-Score setzte Ischt alles auf eine Karte, erhielt den zweiten Waza-ari für einen Fußwurf - und zog so ins Finale ein.

Dort hielt die Vorsfelderin gegen die nordostdeutsche Meisterin Lena Sophie Grulich vom UJKC Potsdam lange gut mit, musste sich dann aber einem Armhebel geschlagen geben.

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige