Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Vorsfelde will weiter jubeln

Handball-Oberliga der Männer Vorsfelde will weiter jubeln

Sieben Spiele in Serie sind die Handballer des MTV Vorsfelde ungeschlagen - und das soll auch gegen die HF Helmstedt/Büddenstedt so bleiben. Der MTV empfängt das Oberliga-Kellerkind am Samstag (19.30 Uhr).

Voriger Artikel
Der russische Meister fordert den VfL
Nächster Artikel
Neuhaus' Aufgabe ist unberechenbar

Es soll weiter gejubelt werden: Christian Bangemann und Vorsfelde erwarten am Samstag Kellerkind Helmstedt.

Quelle: Sebastian Bisch

Zuletzt hat Vorsfelde beim Lehrter SV einen Punkt abgegeben. „Das soll gegen Helmstedt nicht passieren, wir sind klarer Favorit und wollen einen deutlichen Sieg“, fordert Coach Mike Knobbe.

Gegen Aufsteiger Helmstedt trifft Vorsfelde auch auf viele bekannte Gesichter. So wechselte Andy Ost vor dieser Saison dorthin, ist aber derzeit verletzt. „Ich hoffe, dass er trotzdem mitkommt und würde mich freuen, ihn wiederzusehen“; so Knobbe. Ebenfalls verletzt sind bei den Gästen Markus Schöttke und Markus Kopp, damit fehlen drei Eckpfeiler.

Vorsfelde kann locker aufspielen, „allerdings wollen wir uns oben festsetzen – mit einem Sieg. Das bedeutet natürlich positiven Druck für uns“, so Knobbe, der auf Marco Basile sicher verzichten muss. Die Einsätze von Nils Borchers und Tim Johow sind noch fraglich.

gef

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.