Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Vorsfelde schlägt Söhre mit 34:29, aber Sorgen um Pascal Bock

Handball Vorsfelde schlägt Söhre mit 34:29, aber Sorgen um Pascal Bock

Vorsfeldes Oberliga-Handballer haben die richtige Antwort auf ihre Niederlage in der vergangenen Woche beim TSV Burgdorf III gegeben. Der MTV gewann das Heimspiel gegen die SF Söhre mit 34:29 (18:11) und ist jetzt Tabellenzweiter.

Voriger Artikel
18:22! VfB Fallersleben im Angriff „nicht gut genug“
Nächster Artikel
TTC Gifhorn verliert mit 3:9, SSV Neuhaus gewinnt mit 9:4

Musste vom Feld: Pascal Bock (l.) steuerte vier Tore zum 34:29-Sieg des MTV Vorsfelde gegen die SF Söhre bei, verletzte sich dann aber.

Quelle: Boris Baschin

Vorsfelde. In den ersten Minuten war den Gastgebern deutlich anzumerken, dass die schwache Leistung und die 26:39-Pleite in Burgdorf noch in den Köpfen steckte. Nach einer etwas zittrigen Anfangsviertelstunde zeigten die Vorsfelder aber wieder ihr gewohntes Gesicht. Aus einer sicheren Defensive heraus erspielte sich der MTV immer wieder einfache Tore und zog so immer weiter davon.

Jürgen Thiele zurück auf der MTV-Bank

In der Schlussphase nahm das Team, bei dem nach zuletzt krankheitsbedingter Abwesenheit wieder Jürgen Thiele als Trainer auf der Bank saß, merklich den Fuß vom Gas und ließ die Gäste so etwas besser ins Spiel kommen. Am deutlichen Sieg änderte das aber nichts mehr. „Die Mannschaft hat genau die Reaktion gezeigt, die ich mir gewünscht hatte“, freute sich MTV-Manager André Frerichs über den Sieg seiner Truppe. „Wir haben wieder so gespielt wie bei unseren vorangegangenen Siegen. Dass wir am Ende etwas nachgelassen haben, war angesichts des Spielverlaufs nicht schlimm und ganz normal.“

Pascal Bock verletzt, Diagnose steht aus

Einziger Wermutstropfen: Neben Marco Basile, der wegen einer Knöchelverletzung fehlt und weiter auf die MRT-Ergebnisse wartet, hat’s jetzt auch Pascal Bock erwischt. Er musste mit einer ähnlichen Verletzung vom Feld, eine Diagnose steht noch aus.

MTV: Rüger, Krüger – Seimann, Kühlbauch (4), Johow, Thiele, Hartfiel (6), Bock (4), Tangermann, Bangemann (8), Feig (8), Lüdiger, Helmsing (2), Guiret (2).

Von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.