Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde schafft Sieg im ersten Spiel 2018

Handball Vorsfelde schafft Sieg im ersten Spiel 2018

Einen Sieg in letzter Minute fuhr Handball-Oberligist MTV Vorsfelde am Samstag gegen den Lehrter SV ein.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg muss auf Schlüsselspielerin Ludwig verzichten
Nächster Artikel
VfB verliert, Coach Knobbe schimpft

Top-Start ins neue Jahr: Bert Hartfiel und der MTV Vorsfelde schlugen Lehrte mit 27:26.

Quelle: Britta Schulze

Vorsfelde. Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben in ihrem ersten Spiel des neuen Jahres einen Sieg eingefahren. Gegen den Lehrter SV gewann der MTV mit 27:26 (15:12) – der spielentscheidende Treffer fiel dabei erst in der Schlussminute.

Vorsfelde hatte in den letzten Spielen des alten Jahres Probleme bei der Einstellung gehabt – davon war gegen die stark aufspielenden Gäste nichts zu sehen. Mit guter Defensivarbeit erspielte sich Vorsfelde einen Vorsprung von drei Toren zur Halbzeit – es hätten weitaus mehr sein können. „Unsere Chancenverwertung war nicht gut. Wir haben vor der Pause zu viele freie Würfe liegen gelassen. Das Ergebnis hätte deutlicher sein müssen“, bemängelte Manager Andre Frerichs.

Zwar führte der MTV auch die gesamte zweite Halbzeit über, da die Gäste aber nicht aufsteckten und ebenfalls eine kämpferisch starke Leistung zeigten, stand es in der Schlussminute plötzlich unentschieden. Es war Christian Bangemann der die Führung besorgte, der letzte Lehrter Angriff verpuffte. „Spielerisch war da noch viel Luft nach oben“, so Frerichs. Dass es am trotzdem zu zwei Punkten reichte, lag ganz allein am Kampfgeist. Der stimmte nach saft- und kraftlosen Auftritten endlich wieder. „Es hat auf jeden Fall geholfen, dass wir uns mal gegenseitig die Meinung gegeigt haben“, verwies der Manager auf die Mannschaftsaussprache zum Jahreswechsel. „Es ist noch nicht alles Gold, was glänzt, aber wir haben uns verdient zwei wichtige Punkte geholt!“

Vorsfelde steht mit 18 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz – am kommenden Wochenende geht’s zum Tabellenzweiten HSG Schaumburg.

MTV: Rüger, Krüger – Kühlbauch (7), Basile (2), Thiele (2), Hartfiel (6), Bock (3), Tangermann, Bangemann (2), Feig (1), Lüdiger (4), Helmsing, Guiret.

Von Jakob Schöder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.