Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Vor dem Start: VfB plagen Personalsorgen
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Vor dem Start: VfB plagen Personalsorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 08.08.2018
Hat Personalsorgen: Der VfB Fallersleben (o.). Quelle: bisch
Anzeige
Fallersleben

„Das vergangene Wochenende hat gut durchblicken lassen, wie es um uns steht“, fasste Knobbe zusammen. „In allen drei Spielen waren wir hinten raus nicht mehr präzise und konzentriert genug.“

Um zum Pflichtspielstart am 25. August im HVN-Pokal bereit zu sein, wird es beim VfB weiterhin viele Konditions- und Intervalltrainings geben – „da können wir nicht drauf verzichten, auch wenn das Spielerische so etwas auf der Strecke bleibt“, erklärt Knobbe. Aber um seinen Angriff macht sich der Trainer ohnehin keine Sorgen, der Schuh drückt eher hinten. Knobbe: „Aufgrund unserer Personalsituation werden wir unser Heil eher in der Flucht nach vorne suchen.“ Schlecht: Mit Michael Schmidt und Philip Lührs (einer der nur zwei Torhüter) fehlen zwei Schlüsselspieler verletzt.

Bevor es im Pokal ans Eingemachte geht, testet der VfB noch dreimal: am kommenden Freitag (18.30 Uhr) beim HSV Haldensleben, am Samstag (15.30 Uhr) ist der MTV Vorsfelde II zu Gast. Eine Woche später wartet noch ein Test gegen den HV Solpke/Mieste. Bis dahin hofft Knobbe auf Verstärkung: „Wir wollen noch zwei weitere Spieler holen.“

Von Jacob Schröder

Barwedeler Florian Habermann gewinnt das S*-Springen in Sachsen-Anhalt, Markus Braunisch vom RV Moorhof glänzt als Ersatz.

07.08.2018

Patrick Wojcicki bekommt seinen heiß ersehnten Heimkampf! Am 6. Oktober wird der Wolfsburger Box-Profi im CongressPark seinen IBF-Intercontinental-Titel im Mittelgewicht verteidigen. „Darüber freue ich mich wahnsinnig“, frohlockt der 26-Jährige. Wer ihm im Ring gegenüberstehen wird, ist noch offen.

03.08.2018

Auf den zweiten Platz gestürmt: Durch den Tagessieg beim Regionalliga-Wettkampf am Silbersee in Stuhr über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) verbesserten sich die Triathleten des VfL Wolfsburg in der Tabelle um einen Platz. Großen Anteil daran hatte Konstantin Bachor – keiner war schneller als der Profi.

30.07.2018
Anzeige