Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
VfR Eintracht: Aus im Viertelfinale

Speed-Badminton VfR Eintracht: Aus im Viertelfinale

Im Achtelfinale war dann Feierabend: Die Speed-Badminton-Cracks des VfR Eintracht Nord Wolfsburg waren bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Bautzen am Start.

Voriger Artikel
Petry schießt den SC Langenhagen ab
Nächster Artikel
Liga, Champions League und Pokal: Der VfL will überall lange mitspielen

Im Achtelfinale war Schluss: Doch Christoph Kuwert-Behrenz und Co. verkauften sich in Bautzen teuer.

„Mit der Leistung kann man zufrieden sein“, so Spartenchef Björn Friemelt.

Denn zum einen lief die Vorbereitung auch aufgrund von Verletzungen nicht rund. Zum anderen trafen Christoph Kuwert-Behrenz, Matthias Weichert, Robin Joop und Mira Schirdewan nur auf unbekannte Gegner aus Sachsen-Anhalt. In der ersten Runde schlugen sie die Neissespeeder aus Görlitz mit 4:2. In Runde zwei war Gastgeber Red Devils Bautzen der Gegner - und es wurde spannend. Erst im letzten Doppel fiel die Entscheidung zu Gunsten der Bautzener.

Für die Wolfsburger ging es danach im Achtelfinale weiter. Dort traf der VfR auf die Erzgebirgs-Speedys aus Marienberg. Es gab gleich sechs knappe Entscheidungen - von denen der Gegner vier für sich entschied und gewann.

Friemelt: „Aufgrund der Voraussetzungen können wir stolz auf die vier Spieler sein. Und es war eine gute Vorbereitung auf die Bundesliga, in der wir am Samstag in Berlin erstmals antreten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.