Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg VfL II muss zu Absteiger Werder II: „Das wird ein Gradmesser für uns“
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg VfL II muss zu Absteiger Werder II: „Das wird ein Gradmesser für uns“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 27.09.2012
Gradmesser: Der VfL II (r. Dragan Erkic) muss bei Werder II ran, das die beste Defensive der Liga hat. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

„Bremen ist für mich von der Geschlossenheit her das stärkste Team der Liga“, ist Köstner überzeugt. Beim Blick auf die Tabelle kann man den Coach verstehen. Die Hanseaten haben als einziges Team noch kein Spiel verloren, liegen nach fünf Partien mit 13 Punkten auf Rang vier. Die vor Werder platzierten Hannover 96 II, VfB Oldenburg und VfR Neumünster haben zwei oder drei Partien mehr absolviert.

Und mit nur zwei Gegentreffern haben die Bremer mit Abstand die beste Defensive. „Sie verfügen wie wir über eine sehr junge Mannschaft und haben etliche Jungprofis in ihren Reihen. Das wird ein Gradmesser für uns“, so der VfL-Trainer. Unter anderem zählt der Ex-Wolfsburger Florian Hartherz dazu.

Köstner will dennoch nicht mit leeren Händen aus Bremen heimreisen: „Wenn wir den Willen haben zu bestehen, wenn wir entschlossen auftreten, rechne ich mir etwas aus.“ Aber: „Dafür müssen wir unsere Fehler bei gegnerischen Standardsituationen abstellen und unsere Durchschlagskraft deutlich erhöhen.“

Mit ein wenig Wehmut denkt Köstner an die vergangenen Jahre, als Spieler wie Mike Könnecke, Fabian Klos oder zuletzt Sebastian Polter und André Fomitschow Torgaranten waren: „Aber die haben auch Zeit gebraucht. Wir arbeiten hart daran, dass die jetzigen Stürmer in ihre Spuren treten können.“

dik

Anzeige