Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
VfL II als Mitfavorit: Coach will einen Sieg zum Start

Fußball-Regionalliga VfL II als Mitfavorit: Coach will einen Sieg zum Start

Wer wird Nachfolger von Meister Holstein Kiel in der Fußball-Regionalliga? An diesem Wochenende startet die Liga mit einem reduzierten Programm in die Spielzeit 2013/14. Einer der Favoriten ist der VfL Wolfsburg II, der morgen den FC St. Pauli II empfängt.

Voriger Artikel
Vorjahres-Vize Lupo/Martini: Zum Start dreimal auswärts
Nächster Artikel
Wasbüttel: Liga-Debüt gegen alte Bekannte - Vorsfelde II hofft wieder auf guten Start

Valerien Ismael: „Wir versuchen, mittelfristig in die 3. Liga aufzusteigen.“

Quelle: Sebastian Bisch

„Wir nehmen diese Rolle an“, sagt Wolfsburgs neuer Trainer Valérien Ismaël. „Wir wollen versuchen, mittelfristig in die 3. Liga aufzusteigen“, so der Ex-Profi. „Schließlich sind wir nicht die einzigen, der Kreis der Anwärter ist groß.“ Dazu rechnet Ismaël sein Ex-Team Hannover 96 II, Werder Bremen II und den TSV Havelse. Der vorjährige Vizemeister wird übrigens vom Ex-Wolfsburger Christian Benbennek trainiert, der für André Breitenreiter (jetzt beim Zweitligisten Paderborn) auf der TSV-Bank sitzt.

Apropos Ex-Wolfsburger. Insgesamt acht Spieler, die die entweder in der Jugend oder der Reserve für den VfL spielten, sind in der Regionalliga dabei. Nils Laabs (Oldenburg), Viktor Dak (Meppen), Christoph Beismann (Havelse), Kevin Kahlert, Garrit Golombek, Christopher Kolm und Karsten Fischer (alle Goslar), sowie ist Erdogan Pini, der morgen mit dem FC St. Pauli II an seine alte Wirkungstätte kommt.

Die Kiez-Kicker werden von Ex-Pauli-Profi Thomas Meggle trainiert, der in der vergangenen Saison interimsmäßig die Zweitliga-Elf coachte. Morgen werden die Hamburger höchstwahrscheinlich mit einem bekannten Namen anreisen: Christian Rahn. Der 34-jährige Defensivspieler, der 117 Erstligaspiele bestritten hat, kam von Zweitligist Jahn Regensburg in seine Heimatstadt zurück. Der fünffache Nationalspieler spielte bereits 1997 für St. Pauli.

Ismaël erwartet morgen einen zweikampfstarken Gegner. „Wir gehen konzentriert an die Sache ran, denn wir wissen, was wir wollen“ - mit einem Sieg in die neue Saison starten.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball Regionalliga
mannschaftsfoto. Der VfL Wolfsburg II 2013/14

Pflichtspiel-Premiere für Valérien Ismaël bei Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II: Morgen (14 Uhr) erwarten der neue Coach, der von Hannover 96 II kam, und seine Schützlinge zum Punktspiel-Auftakt den FC St. Pauli II.

mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.