Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
VfL-Frauen gegen Duisburg jetzt in der Favoritenrolle

Frauenfußball VfL-Frauen gegen Duisburg jetzt in der Favoritenrolle

Weiter in der Erfolgsspur bleiben - Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg will am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den FCR Duisburg den vierten Saisonsieg einfahren - und dabei seine blütenweiße Defensiv-Weste bewahren.

Voriger Artikel
Trainiert Ziehl jetzt den VfL II?
Nächster Artikel
Von der Bundesliga bis zur Kreisklasse

Wiedersehen mit dem Ex-Klub: Alex Popp (l.) und der VfL treffen am Sonntag auf den FCR Duisburg.

Quelle: Photowerk (bb)

Vier Spiele, drei Siege, ein Unentschieden – die Bilanz des Teams von Trainer Ralf Kellermann kann sich sehen lassen. Gegen Duisburg, gegen das der VfL Mitte November auch im Achtelfinale des DFB-Pokals spielen muss, ist Wolfsburg Favorit. Denn die Gäste aus dem Ruhrpott haben bisher nur eine durchwachsene Saison abgeliefert. Aus sechs Partien holte der FCR nur sieben Punkte. „Da hatte ich doch ein bisschen mehr erwartet“, gibt Kellermann zu. Laut VfL-Coach haben die Duisburgerinnen immer noch eine starke erste Elf, „in der Breite sind sie aber nicht mehr so gut aufgestellt wie in den vergangenen Jahren“.

Seit gestern Abend hat Kellermann fast alle seine Spielerinnen wieder im Training. Die Nationalspielerinnen Lena Goeßling, Viola Odebrecht, Martina Müller, Verena Faißt, Luisa Wensing und Alexandra Popp sind gesund von der USA-Reise zurückgekehrt, Lina Magull und Annabel Jäger kommen heute vom U-19-Lehrgang. „Dann haben wir noch drei Tage Zeit, dann sollten auch die Reisestrapazen dieser Spielerinnen ausgestanden sein“, hofft der Trainer, dass sein Team die nötige Frische an den Tag legt – und der Favoritenrolle gerecht wird.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.