Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg VfL-Frauen: Endlich wieder ein Heimspiel
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg VfL-Frauen: Endlich wieder ein Heimspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 18.10.2017
Die dreiwöchige Pause ist vorbei: Für den VfL Wolfsburg (v. Nele Hänsel) geht’s in der Oberliga weiter, das Schlusslicht darf gegen Badenstedt II mal wieder zu Hause ran. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Vor der dreiwöchigen Pause hatte der VfL immer wieder Probleme mit der Konstanz. Mal verschlief das Team von Trainer Daniel Reckel den Start, mal brach es nach der Pause ein. So steht nach nur zwei Punkten aus fünf Spielen der letzte Platz zu Buche. Reckel rechnet gegen den Zweiten mit einem spannenden Duell: „Ich hätte nicht erwartet, dass Badenstedt so gut startet, die HSG hatte einen großen Umbruch, inklusive neuem Trainer.“

Bei seinem eigenen Team erwartet der Coach bessere Leistungen als noch vor der Pause: „Alle hatten Zeit, den Kopf freizubekommen, wir wollen jetzt neu starten. Wir haben Feinheiten in Abwehr und Angriff geändert, damit wir wieder zu Erfolgen kommen.“

Um gegen die HSG bestehen zu können, will der VfL den Heimvorteil nutzen. „Zu Hause waren wir schon in der vergangenen Saison immer besser als auswärts, das wird uns helfen“, so Reckel. „Und auch, dass wir nach den vielen Auswärtsspielen endlich wieder mit Haftmittel spielen dürfen, ist gut für uns.“ Wer auflaufen wird, will Reckel kurzfristig entscheiden: „Wir werden auf jeden Fall einen vollen Kader haben. Wenn wir einen guten Tag erwischen, werden wir die Punkte holen.“

Von Jakob Schröder

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige