Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
VfB: Jetzt kommt auch noch der Zweite

Handball VfB: Jetzt kommt auch noch der Zweite

Auf die gebeutelten Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben wartet am Wochenende die nächste schwere Aufgabe: Am Samstag (18.30 Uhr) ist der Tabellenzweite HV Barsinghausen zu Gast.

Voriger Artikel
8:2! Hattorferinnen drehen in Einzeln auf
Nächster Artikel
Vorsfeldes Ziel: Leise HG-Halle

Schwere Aufgabe: Die Handballer des VfB Fallersleben (am Ball Lars Bichbäumer) treffen am Samstag auf den Oberliga-Zweiten HV Barsinghausen.

Quelle: Britta Schulze

Fallersleben. Trotz nur drei Punkten aus sieben Spielen will Fallerslebens Trainer Mike Knobbe den Kopf nicht in den Sand stecken: „Wir müssen das Beste aus unserer Situation machen, andere Teams haben ähnlich schwere Zeiten zu überstehen.“ Dass Barsinghausen als klarer Favorit in die Begegnung geht, hat Knobbe als möglichen Vorteil für seine Mannschaft ausgemacht: „Wir spielen zu Hause, und niemand erwartet etwas von uns. Wenn wir vom Gegner nicht ganz ernst genommen werden, ist das für uns eine gute Chance, eine Überraschung zu schaffen.“

Immerhin kommt zu den Langzeit-Verletzten Kris Behrens und Lars Heyen voraussichtlich kein weiterer Ausfall dazu, so kann der VfB an die zuletzt gezeigten ordentlichen Leistungen anknüpfen. „Wir haben unsere vergangenen Spiele gegen Braunschweig und OHA lange offen gestalten können und uns nicht abschlachten lassen“, so Fallerslebens Trainer.

Ein Sieg würde Fallersleben Luft verschaffen, eine erneute Niederlage wäre aber nicht das Ende der Welt. Knobbe: „Wenn Barsinghausen gewinnt, werden wir fair gratulieren. Dazwischen liegen aber 60 Minuten Handball, die erst einmal gespielt werden müssen.“

Von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.