Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg VfB Fallersleben: Anschluss oder Rote Laterne
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg VfB Fallersleben: Anschluss oder Rote Laterne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.11.2017
Auswärts gefordert: Der VfB Fallersleben (am Ball Marcel Wolff) kann mit einem Erfolg bei der HSG OHA den Anschluss ans Mittelfeld herstellen.
Anzeige
Fallersleben

Der VfB hatte sich zur Saison verändert, dazu kamen vor zwei Wochen mit Kris Behrens und Lars Heyen zwei schwerwiegende Ausfälle. Fallersleben mit nur drei Zählern im Tabellenkeller – für Trainer Mike Knobbe kein Grund, die Geduld zu verlieren: „Natürlich schauen wir auf die Tabelle, wir wollen nicht weiter abrutschen. Wir müssen aber einfach zusehen, dass wir uns vom Spiel her in die richtige Richtung bewegen. Wir dürfen nicht den Kopf verlieren.“ Der Gastgeber ist Aufsteiger aus der Landesliga. Knobbe: „Nach den ersten Spielen ist bei der HSG die erste Euphorie weg, das müssen wir nutzen.“ Aber: „Wenn der Gegner in der Liga bleiben will, müssen er zu Hause Punkte holen. Es wird eine sehr schwere Partie für uns.“

Eine zusätzliche Hürde stellt das Spielen ohne Haftmittel dar. „Unser Gegner weiß, wie das geht, das ist eine seiner Stärken“, so der VfB-Coach. Also kommt es auf die Defensive an. Knobbe: „In der Abwehr hat man den Ball nicht in der Hand. Da kann das also keine Ausrede sein.“

Von Jakob Schröder

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige