Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Unglücklich: Lupo verliert vor 1800 Fans knapp mit 0:1
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Unglücklich: Lupo verliert vor 1800 Fans knapp mit 0:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 23.09.2012
Unglückliche Niederlage: Steffen Erkenbrecher (l.) und Oberliga-Aufsteiger Lupo/Martini Wolfsburg unterlagen beim Tabellenzweiten RSV Göttingen 05 vor 1800 Zuschauern mit 0:1. Quelle: GSD / Hubert Jelinek
Anzeige

1800 Zuschauer, das hatten die Italiener bisher noch nicht erlebt. Und das merkte man den Schützlingen von Trainer Francisco Coppi in der Anfangsphase an. Zu verhalten, vielleicht sogar ein wenig ängstlich agierten die Wolfsburger.

Das legte sich, Lupo wurde mutiger. Doch genau in dieser Phase fiel die Führung für die Gastgeber. Ein langer RSV-Einwurf wurde mit dem Kopf verlängert, Angreifer Özkan Beyazit stand fünf Meter vor dem Tor von Lennart Gutsche vollkommen frei - 1:0 für Göttingen. Den RSV-Torjäger so frei stehen zu lassen, wird in der Regel immer bestraft, in acht Spielen traf Beyazit achtmal.

Wenig später eine weitere Schlüsselszene der Partie: Lupo-Stürmer Steffen Erkenbrecher wurde im Strafraum von den Beinen geholt, alle rechneten mit einem Elfmeter. Doch die Pfeife des Unparteiischen Ingolf Söllig aus Braunschweig blieb stumm. Lupo ließ sich dennoch nicht entmutigen, kam durch Pascal Thomsen und Mario Petry zu Möglichkeiten, aber ein Tor wollte nicht mehr fallen.

Nach dem Wechsel machte der Aufsteiger weiter Druck, war überlegen. Allerdings spielten die Wolfsburger ihre Angriffe nicht konsequent aus, so dass es keine nennenswerten Möglichkeiten mehr gab. Auf der anderen Seite musste Gutsche kurz vor dem Abpfiff gegen Beyazit retten. „Das war für uns ein glücklicher Sieg“, gab 05-Coach Jozo Berkwerth zu, der mit seinem Team Zweiter bleibt.

RSV Göttingen 05 - Lupo/Martini 1:0 (1:0)
RSV: Koch – Timocin, Horst, Keseling, Zeibig – Matthes, Förtsch, Rudolph (85. Dogan) – Zekas(61. Huck), Bruns – Beyazit (90. Spohr).
Lupo: Gutsche – Dösemeci, Mosberger, Buonocore, Hladuniuk – Thomsen, Klamt (75. Eilbrecht), Galluzzi, Luczkiewicz – Petry, Erkenbrecher (60. Zveratic).
Schiedsrichter: Söllig (Braunschweig).
Zuschauer: 1800.
Tor: 1:0 (18.) Beyazit.

dik

Anzeige