Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Und der Gegner ist Coppis Espresso-Kumpel
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Und der Gegner ist Coppis Espresso-Kumpel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 06.11.2015
Regelmäßige Testspiel-Gegner: Lupo/Martini Wolfsburg und die SVG (r.). Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Am 25. April 2012 trafen SVG und Lupo zum letzten Mal in der Landesliga aufeinander. Mit 6:2 siegte das Coppi-Team, machte somit den ersten Oberliga-Aufstieg in der Vereinsgeschichte perfekt. Bevor es jetzt nach dreieinhalb Jahren zwischen beiden erstmals wieder um Punkte geht, gab es auch einige Tests zwischen den befreundeten Klubs, den bislang letzten im vergangenen Februar.

„Wir haben in der Zwischenzeit immer Kontakt gehalten, ob bei einem Test oder telefonisch“, berichtet Coppi. „Mit Knut kann man ausgezeichnet über Fußball reden.“ Das Lob gibt der SVG-Coach gerne zurück: „Gerade wir als Aufsteiger können von der Oberliga-Erfahrung Coppis viel mitnehmen“, meint Nolte. „Da passt es, dass Lupo immer eine Woche vorher gegen unseren Gegner spielt.“

Morgen allerdings ruht die Freundschaft. „Wir wollen das Spiel gewinnen, ohne Wenn und Aber!“, sagt Coppi. Doch aufgepasst: Die SVG weiß, wie man Niederlagen vermeiden kann. Die Göttinger sind die Remis-Könige der Liga, haben sich sechsmal die Punkte geteilt, zuletzt beim 1:1 gegen Regionalliga-Absteiger FT Braunschweig. Coach Nolte kreuzt mit einer eingespielten Mannschaft in Wolfsburg auf. Der Kader hat sich in den vergangenen drei Jahren kaum verändert, „davon zehrt das Team“, wie Nolte berichtet. „Egal, wie die Partie am Sonntag ausgeht, dass wir als Aufsteiger noch ungeschlagen sind, macht uns ein wenig stolz.“

Im Anschluss an die Partie am Sonntag (14 Uhr) werden Coppi und Nolte wieder an einem Tisch sitzen, das Spiel gemeinsam Revue passieren lassen - bei einem Espresso. Nolte: „Darauf freue ich mich jetzt schon.“

dik

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige