Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Trendwende: VfL Wolfsburg nach 3:1 nun Fünfter
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Trendwende: VfL Wolfsburg nach 3:1 nun Fünfter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 31.10.2017
Gutgestreckt: Der VfL Wolfsburg (h.) gewann mit 3:1 bei der SG Echte/Kalefeld.  Quelle: ROLAND HERMSTEIN
Anzeige
Northeim

 VfL-Spielertrainer Christian Wegwerth sprach im Vorfeld von einer richtungsweisenden Partie. Im Falle einer Niederlage wären die Grün-Weißen mittendrin im Abstiegskampf. Dies wendete seine Truppe zum Glück ab. Obwohl sie in den ersten beiden Durchgängen noch mit Problemen zu kämpfen hatte. „Der erste Satz war nicht sehr souverän von uns, da haben wir von den Eigenfehlern von Echte/Kalefeld profitiert. Auch der zweite Abschnitt war nicht gut, den sind wir zu locker angegangen“, monierte Wegwerth.

Taktische und personelle Änderungen verbessern das VfL-Spiel

Erst nach einigen taktischen und personellen Änderungen vor dem dritten Durchgang wurde das Wolfsburger Spiel besser. „Wir haben in den ersten beiden Sätzen etwas experimentiert, später sind wir dann zum Altbewährtem zurückgekehrt“, erklärte der Spielertrainer.

Spielertrainer weiß um die Wichtigkeit des Sieges

Wegwerth weiß um die Wichtigkeit dieses Sieges: „Die Partie war eine sehr gute Standortbestimmung. Ich bin froh, diese für uns entschieden zu haben.“ Somit bauten die Wolfsburger den Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze auf sechs Zähler aus.

 Walther, Heidary, Franke, Ludwig, Säger, Jeche, Rusch, Wegwerth.
 

Von Pascal Mäkelburg

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige