Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 4:2! TV Jahn nähert sich dem Nordliga-Neuland
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 4:2! TV Jahn nähert sich dem Nordliga-Neuland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 28.01.2019
Auf dem Weg zum Titelgewinn: Marek Pesicka und der TV Jahn Wolfsburg waren auch in Göttingen erfolgreich. Quelle: Sebastian Bisch
Göttingen

Spitzenreiter TV Jahn ist jetzt das einzige ungeschlagene Team der Liga. „Aber das Spiel in Göttingen war eine relativ enge Kiste“, betonte Milan Pesicka. Wobei die Gäste in den wichtigen Phasen eigentlich immer das bessere Ende für sich hatten. So wie Trainersohn Marek Pesicka, der gegen Hannes Meier nach einem deutlichen ersten Satz (6:1) im zweiten beim Stand von 5:4 mit dem eigenen Aufschlag den Sack hätte zumachen können – und dann doch in den Tiebreak musste. „Den hat Marek jedoch ganz klar gewonnen“, so Milan Pesicka. Bei Niklas Schulz (7:6, 6:2 gegen Enrico Hao Le) lief’s genau andersherum.

Die beiden anderen Einzel waren komplett spannungsfrei. Für Petr Vanicek (6:2, 6:4 gegen Mathis Förster) war’s gut, für Erik Patorra weniger. Wolfsburgs Ersatzmann kassierte gegen den 15-jährigen Armin Trklja die Höchststrafe – 0:6, 0:6. „Erik ist gar nicht ins Match reingekommen, war zu aufgeregt“, so Milan Pesicka. „Im Doppel hat er dann viel, viel besser gespielt.“

Trotzdem gab’s an der Seite von Kapitän Schulz ein 3:6, 4:6 gegen Meier/Philipp Arndt. Der Auswärtssieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr, weil Marek Pesicka/Vanicek beim 6:4, 6:0 gegen Hao Le/Förster einmal mehr ihre Doppelstärke ausspielten.

Das Thema Klassenerhalt haben die Wolfsburger damit abgehakt, mit dem SC SW Cuxhaven (10. Februar) und dem Barrier TC (3. März) erwarten sie auf dem Weg zum Titelgewinn in eigener Halle noch zwei machbare Gegner. Bei aller verbalen Vorsicht in Sachen Aufstieg gibt der Jahn-Coach zu: „Wir wollen den maximalen Erfolg!“

Von Nick Heitmann

Die Volleyballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihre Spitzenposition in der Verbandsliga eindrucksvoll verteidigt. Beim abstiegsbedrohten Tuspo Weende II gewann die Mannschaft des Trainer-Duos Thorsten Galgonek/Harald Schlord mit 3:0 (25:20, 25:16, 25:11).

28.01.2019

Wann bestreitet Patrick Wojcicki seinen nächsten Kampf? Am 2. März in Oldenburg jedenfalls nicht. Die Veranstaltung wurde abgesagt, „weil das Fernsehen nicht mitgemacht hat“, so Antonino Spatola, der Trainer des Wolfsburger Profi-Boxers. Übertragender TV-Sender wäre Sport1 gewesen.

28.01.2019

Vor dem Erfurt Indoor stand die Bestleistung von Deniz Almas über die 60 Meter bei 6,85 Sekunden. Diese Zeit hat der Sprinter des VfL Wolfsburg am Freitag beim Leichtathletik-Hallenmeeting geradezu pulverisiert, der 21-Jährige belegte Platz vier – in 6,76 Sekunden!

28.01.2019