Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Sportliches Klassentreffen für Gifhorns Horstmann

Tischtennis Sportliches Klassentreffen für Gifhorns Horstmann

Gibt es Zuwachs auf dem Punktekonto? Die Tischtennis-Herren des SSV Neuhaus und die TTF Wolfsburg bekommen es mit Kellerkindern zu tun. Derweil warten auf den TTC Gifhorn und den SV Jembke schwere Aufgaben. Ein Topspiel steht zudem in der Herren-Bezirksoberliga an.

Voriger Artikel
MTV Vorsfelde: Burgdorf soll Ausrutscher bleiben
Nächster Artikel
VfB Fallersleben: Anschluss oder Rote Laterne

Hohe Heimhürden: Auf Benjamin Schroeder und den SV Jembke kommt am Wochenende einiges zu.

Quelle: Cagla Canidar

Wolfsburg/Gifhorn.  

Herren-Verbandsliga




Der SSV überzeugte zuletzt mit einem 9:3-Sieg beim TTC Gifhorn und ist auch gegen Schlusslicht TSV Fuhlen klar favorisiert. Fuhlen kassierte bisher vier Niederlagen, wobei mit Lukas Nowag (Nummer 1) und Carsten Teigeler (Nummer 3) zwei wichtige Stammspieler noch nicht zum Einsatz kamen. Neuhaus zeigte sich dagegen zuletzt gut in Schwung. „Lediglich unsere Doppel-Bilanz von 5:9 ist absolut noch nicht zufriedenstellend. Daher haben wir uns schwerpunktmäßig mit Doppel-Training vorbereitet“, so SSV-Kapitän Gabor Nagy.

Eine interessante Auswärtspartie steht für den TTC beim Tabellensiebten RSV Braunschweig an. Yannis Horstmann dürfte sich dabei eher wie bei einem Klassentreffen fühlen: Gifhorns Spitzenspieler trifft mit den jetzigen Braunschweigern Adrian Becovic (Nummer 1), Christian Brink (Nummer 3) und Fabian Bretschneider (Nummer 6) gleich auf drei alte Kumpels aus gemeinsamen Zeiten beim MTV Hattorf. Gifhorns Mannschaftsführer Thorsten Jung: „Uns erwartet in Braunschweig wie schon beim 3:9 gegen Neuhaus ein schweres Duell, dabei möchten wir uns besser zur Wehr setzen.“

Herren-Landesliga

Die Tischtennis-Freunde gehen gegen den Dasseler SC als klarer Favorit an die Tische. Die Wolfsburger rangieren hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer Union Salzgitter II auf Platz zwei, dagegen trägt Dassel punktlos die Rote Laterne. Allerdings verlor der SC seine vergangenen beiden Partien gegen die SG Rhume und Arminia Vechelde jeweils nur knapp mit 7:9.

Zwei schwere Heimspiele stehen an. Am Samstag gibt der Tabellendritte Bovender SV seine Visitenkarte in Jembke ab. Bovenden verstärkte sich mit Daniel Argut (an Nummer 2) vom Oberligisten TSV Hagenburg. Zusammen mit Frank Fischer (Nummer 1) bildet Argut ein schlagkräftiges oberes Paarkreuz. Das dürfte für Jembkes Spitzen Sergey Nemtsow und Benjamin Schroeder nicht einfach werden. Am Sonntag gibt sich der verlustpunktfreie Meisterschaftsfavorit Union Salzgitter II die Ehre. Auch hier gehört Jembke die Rolle des Underdogs.

Herren-Bezirksoberliga

Es kommt zum Spitzenspiel zwischen Radenbeck-Zasenbeck und Vorsfelde. Beide Teams gewannen ihre ersten vier Partien. Vorsfeldes Generalprobe ging unter der Woche beim 0:4 im Bezirkspokalspiel beim TuS Neudorf-Platendorf (Spitzenreiter der Bezirksliga) allerdings in die Hose.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.