Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg SSV: Jetzt muss ein Wunder her
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg SSV: Jetzt muss ein Wunder her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.03.2015
Überragend gegen Hannover: Doch auch Linda Kleemiß konnte die 6:8-Niederlage nicht verhindern.Photowerk (bb)
Anzeige

SSV Neuhaus - VfL Oker 8:4 (25:16 Sätze). Neuhaus profitierte bei der Revanche für das 2:8 im Hinspiel von zwei Faktoren: Bei Oker fehlte die Nummer 2 Viktorija Stirbyte, und Lisa Krödel musste krank ein Doppel und zwei Einzel abschenken. Bis zum 4:3 blieb Oker dran, dann bekam Neuhaus die Partie durch zwei Fünfsatz-Siege von Julia Maier und Jennifer Schmidt in den Griff.
SSV-Zähler: Schmidt/Maier, Schmidt (2), Linda Kleemiß, Maier (2), Marlene Kleemiß (2).

SSV Neuhaus - Hannover 96 6:8 (20:33). Bei 96 verzichtete Jaqueline Presuhn auf ihren Einsatz, da sie für die kommende Saison schon in Neuhaus unterschrieben hat. Doch Hannover zog mit Ex-Zweitliga-Spielerin Sonja Radtke den passenden Joker aus dem Ärmel. Radtke schoss mit ihrer kurzen Noppe auf der Vorhand zwei Punkte heraus. Bis zum 4:4 verlief die Partie ausgeglichen, doch dann zog 96 auf 7:4 davon. Schmidt und die herausragende Linda Kleemiß (insgesamt drei Einzelsiege) brachten Neuhaus auf 6:7 heran. Doch für Marlene Kleemiß war gegen die Französin Mathilde Foix Cable der Druck zu hoch. SSV-Coach Frank Baberowski hat die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht ganz aufgegeben: „Wir haben noch drei Spiele, allerdings gegen drei Top-Teams. Jetzt muss ein Tischtennis-Wunder zur Rettung her.“
SSV-Zähler: Schmidt/Maier, Schmidt (2), Linda Kleemiß (3).

vo

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige